Endlich ein produktiver "Add Reference"-Dialog für Visual Studio

Der Dotnet-Doktor  –  2 Kommentare

Der Dialog "Add Reference" (in der deutschen Version: Verweis hinzufügen) ist seit Langem der oberste "Produktivitätskiller" bei der Arbeit mit Microsofts IDE Visual Studio (auch schon vor Version 2010), denn die Anzahl der Assemblies im .NET Framework ist stetig gestiegen, was die Auswahlliste immer länger und unübersichtlicher machte. Zudem dauerte das erste Laden der Liste immer länger (mehrere Sekunden).

Die Veränderung, die Microsoft in in Visual Studio 2010 vorgenommen hat, ist jedoch eindeutig eine Verschlimmbesserung. Unter dem Vorwand der Geschwindigkeitssteigerung lädt Microsoft die Inhalte nun asynchron. Statt eines Geduldsspiels ist die Auswahl nun aber ein Geschicklichkeitsspiel, denn der Dialog "verblättert" durch das asynchrone Laden die aktuelle Position immer wieder. Hier wäre ein einfacher Suchdialog, wie der, den man nun in der Auswahl der Projekt- und Projektelementvorlagen findet, eine echte Hilfe gewesen. Aber Suchen kann man hier leider gar nicht.

Microsoft hat uns doch noch erhört. In den kostenfreien Visual Studio 2010 Productivity Power Tools (erschienen am 10. Juni 2010) ist ein ganz neuer Referenzdialog mit zwei wesentlichen Verbesserungen:

  • Die gefunden Assemblies werden zwischengespeichert durch Caching. Das Geschicklichkeitsspiel beim asynchronen Laden entfällt.
  • Es gibt einen Suchdialog!
"Add Reference" in Visual Studio 2010 ohne Power Tools (Bild: Holger Schwichtenberg)
"Add Reference" in Visual Studio 2010 mit Power Tools (Bild: Holger Schwichtenberg)