Entwicklerkonferenz: Community begeht 14. Auflage der europäischen EclipseCon

Gewohnt vielschichtig präsentierte sich diese Woche die Eclipse-Community in Ludwigsburg. Außerdem konnte man mit Huawei ein neues strategisches Mitglied begrüßen.

Veranstaltungsberichte  –  0 Kommentare

(Bild: Eclipse Foundation)

Knapp 500 Entwickler aus 34 Ländern trafen sich diese Woche zur Entwicklerkonferenz EclipseCon Europe 2019, die zusammen mit dem OSGi Community Event 2019 im Forum am Schlosspark in Ludwigsburg stattfand. Hier blieb man hinter den Zahlen früherer Jahre ein wenig zurück. Das Themenspektrum reichte von der bekannten Java-Desktop-IDE Eclipse über Java und OSGi bis hin zu Themen wie Cloud und IoT.

Eine Überraschung zum Anfang der Konferenz war Huaweis Bekanntgabe, Strategic Member der Eclipse Foundation zu werden. In seinem Vortrag zu Huaweis Open-Source-Plänen bezüglich KI verwies Bryan Che, Chief Strategy Officer von Huawei, auf die bisherige aktive Beteiligung Huaweis in Open-Source-Organisationen wie der Linux Foundation. Bis Ende 2020 plane Huawei sein Open-Source-Engagement mit der Veröffentlichung einer Reihe weiterer Projekte als Open Source noch zu intensivieren. Das Unix-Betriebssystem EulerOS mit monolithischem Kernel soll bis Ende 2019 komplett Open Source werden. GaussDB, eine Datenbank für KI, ist für Juni 2020 zur Öffnung vorgesehen. Ende 2020 soll auch die mögliche Android-Alternative Harmony OS mit Microkernel Open Source sein. Ob dies alles unter dem Dach der Eclipse Foundation erfolgen soll, ist aber noch offen.

Eclipse MicroProfile, OSGi

Die meisten der Vorträge nahmen Bezug auf bestehende Eclipse-Projekte, von denen es inzwischen rund 380 gibt. Zu Jakarta EE, vormals Java EE, das der Eclipse Foundation 2018 einen Wachstumsschub bescherte, gab es unter anderem Vorträge zu Eclipse MicroProfile. Die OSGi Alliance, die ihr 20-jähriges Bestehen feierte, war Mitveranstalter der Konferenz. 26 der etwa 140 Vorträge, von den zumeist acht parallel stattfanden, gab es zu OSGi, der Spezifikation einer dynamisch modularen Java-Plattform. Neben Vorträgen zu Eclipse-Projekten und OSGi gab es aber auch Vorträge wie den von Xiaokai He von Microsoft zur Java-Unterstützung in Microsoft Visual Studio Code.

Teilnehmer, die in einem oder mehreren Eclipse-Projekten aktiv sind, konnten ihre Mitstreiter, mit denen sie normalerweise ausschließlich online kommunizieren, persönlich treffen. So ist das gesellige Beisammensein fester Bestandteil der seit 13 Jahren stattfindenden Konferenz. Bis tief in die Nacht saßen die Teilnehmer zusammen. In der Schlussveranstaltung am Donnerstag wurde den Organisatoren, dem Programmkomitee und der Video-Crew gedankt. Für seine langjährige Arbeit an der Java-IDE wurde Stephan Herrmann mit dem Lifetime Achievement Award ausgezeichnet.

Die Veröffentlichung der Videos der Vorträge ist auf dem YouTube-Kanal der Eclipse Foundation für die nächsten Tage vorgesehen.