Episode 40: Mobile Multiplattform-Anwendungen am Beispiel von jQuery Mobile

Eine Episode über die Entwicklung plattformübergreifender Apps mit dem Framework jQuery Mobile.

SoftwareArchitekTOUR  –  1 Kommentare
Anzeige

Das Programmieren plattformspezifischer Apps für mobile Endgeräte unter iOS, Android, Windows Phone 8 & Co. benötigt jeweils spezielle Softwareumgebungen. Um mehrere mobile Betriebssysteme zu unterstützen, ist der Aufwand daher groß. Gerade für die Integration mobiler Geräte in Enterprise-Umgebungen entstehen erhebliche Kosten.

jQuery Mobile (jQM) verspricht diesem Problem auf Basis offener Techniken wie HTML5, CSS, AJAX und JavaScript zu Leibe zu rücken. Mit dem auf jQuery basierenden Framework lassen sich semantisch angereicherte HTML5-Seiten so kreieren, dass diese auf dem Endgerät wie native Apps erscheinen. Wer gerätespezifische Dienste wie Gyro nutzen oder aus jQM native Apps erzeugen möchte, kann auf zusätzliche Tools wie PhoneGap zurückgreifen. Weitere 3rd-Party-Komponenten lassen sich als Widgets einbinden. Klingt zu gut, um wahr zu sein. Was also ist dran an jQuery Mobile und wo sind seine Stärken und Schwächen, Anwendungsgebiete und Grenzen? Diese Episode mit Christian Weyer und Michael Stal verschafft einen Überblick.

Anzeige

Shownotes:

Anzeige