Genügt das kostenfreie Visual Studio Express oder muss man eine "Professional"-Variante kaufen?

Werkzeuge  –  Kommentare

Microsofts Entwicklungsumgebung für .NET, Visual Studio, gibt es auch kostenfrei in sogenannten Express-Varianten. Obwohl Microsoft den Einsatz bei "Hobbyisten" sieht, findet man sie in manchem professionellen Entwicklungsprojekt.

10 wichtige Fragen zu .NET

In dieser zehnteiligen Serie liefert .NET-Experte Holger Schwichtenberg Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen, die .NET-Entwickler beschäftigen.

  1. Reicht .NET 2.0, oder muss man .NET 3.5 einsetzen?
  2. C# oder Visual Basic? Die richtige Programmiersprache für .NET-Entwickler
  3. Genügt das kostenfreie Visual Studio Express oder muss man eine "Professional"-Variante kaufen?

Visual Studio 2008 gibt es in den Varianten Standard, Professional und fünf sogenannten Team-Versionen. Meist findet man in den Unternehmen Visual Studio Professional, das laut "heise online-Preisvergleich" ab 660 Euro zu haben ist (beziehungsweise ab 490 Euro als Update für die Vorgängerversion und für 113,90 Euro in der Schulversion). Die größte Version, Visual Studio Team Suite, findet man im gleichen Preisvergleich aktuell mit einer Preisspanne von 6999 bis 13.649 Euro.

Seit Visual Studio 2005 bietet Microsoft mit der Express-Produktfamilie kostenlose Varianten der Entwicklungsumgebung an: C++ Express, C# Express, Visual Basic Express, J# Express und Visual Web Developer Express. Mit Visual Studio 2008 hatte Microsoft die Produkte aktualisiert. J# Express gibt es nun nicht mehr, da Microsoft die Entwicklung der Java-Variante für .NET eingestellt hat. Ergänzend gibt es als Datenbank die kostenlosen Express- und Compact-Varianten des SQL Server 2008.

Ursprünglich sollten die Express-Varianten einen Preis von 49 Dollar haben. Der Autor des Artikels gehörte zu der Gruppe von Externen, die auf dem MVP Summit 2005 die Produktmanager fast schon angefleht hatten, auf die Summe zu verzichten, um .NET zu größerer Verbreitung zu verhelfen. Bis dahin gab es von Microsoft lediglich kostenlose Angebote im Bereich Webentwicklung (mit dem Editor Web Matrix) und Datenbank (MSDE). Auch intern gab es viele Diskussionen, und am Ende stellt es für die Anwender ein kleines Wunder dar, dass das Unternehmen die Express-Varianten umsonst anbietet und die Lizenzbedingungen dennoch den kommerziellen Einsatz erlauben.

Die Express-Varianten gibt es als Download sowie als Beilage auf Buch-CD und Heft-CDs in Computerzeitschriften. Die Download-Größe liegt zwischen 56 MByte (C# Express) und 122 MByte (Web Developer Express). Als Betriebssystem muss man XP, Vista, Windows 2003/2008 oder Windows 7 installiert haben. 1 GByte RAM ist empfehlenswert. Die Express-Varianten laufen auf 64-Bit-Systemen, aber im WOW, denn eine eigenständige 64-Bit-Version gibt es derzeit für keine Visual-Studio-Variante. 30 Tage nach der Installation ist eine Registrierung notwendig. In dem hierfür eingerichteten Formular sagen laut Microsoft 80 Prozent der Personen, dass sie sich nicht als "Softwareentwickler" bezeichnen würden.