Hosted Apps – nein, danke

Die mobile Denkfabrik  –  0 Kommentare

Wer eine paketierte App für Firefox OS hochlädt, entwickelt im Laufe der Zeit enorme Agressionsgefühle gegen Mozilla. Gehostete Programme werden in diesem Fall zu einer attraktiven Alternative – wer ohne die erweiterten Funktionen auskommt, profitiert von schnellerer QA.

Leider ist dies kein intelligenter Tausch. Hosted Apps werden im Store "nachrangig" behandelt und lassen sich nicht als aktualisiert markieren. Daraus folgt, dass die nach einem Neurelease auftretenden Popularitätsschübe "ins Wasser fallen".

Ein weiterer Nachteil ist, dass die nur bei Internetverbindung funktionsfähigen "hosted apps" im Fall eines Serverausfalls zur Gänze offline gehen. Der Marketplace erkennt das binnen weniger Minuten – das Programm fliegt dann gnadenlos aus der Liste:

Failed to get manifest from -html5/manifest.webapp. Error: No manifest was found at that URL. Check the address and try again.

You should check that your app manifest is still online, is served with a Content-Type header of application/x-web-app-manifest+json, and has valid JSON syntax. In case you need it, here’s the documentation for manifests: https://developer.mozilla.org/en-US/docs/Apps/Manifest

This is an automated email and you don't need to contact us to let us know the problem has been resolved. If this issue persists, a reviewer will then manually check your app and contact you with a list of specific issues. We’ll temporarily remove your app from Marketplace if it doesn’t install.

Erschwerend kommt hinzu, dass sich eine Hosted App nicht mehr in eine paketierte Applikation umwandeln lässt. Ein "Neustart" würde zum Verlust aller bisher erworbenen Kunden führen und käme dem ökonomischen Tod des Produkts gleich.