Java 8 Update 20 ist draußen

Neuigkeiten von der Insel  –  1 Kommentare

Oracle hat ein neues Update für Java 8 zur Verfügung gestellt. Die komplette Version ist 1.8.0_20-b26. Es handelt sich um ein Funktions- und nicht um Security Patch Update (CPU). Daher lohnt es sich mal wieder ein bisschen detaillierter hinzuschauen.

Java Mission Control 5.4

JMC ist Teil des kommerziellen Angebots von Oracle. Auch wenn es für Entwicklungszwecke wohl ohne Kosten verwendet werden kann, spielt gerade der Flight-Recorder seine Überlegenheit erst in Produktion aus. Inhaltlich wurden hier mehrheitlich Kleinigkeiten verbessert und Bugs beseitigt. Eine vollständige Übersicht geben die Release-Notes.

Advanced Management Console (AMC) 1.0

Auf dem Java-Plattform-Blog ist ein kompletter Artikel zu dieser neuen Funktion erschienen. Die Advanced Management Console ist ein Werkzeug für Administratoren und soll die Kontrolle der Java-Installationen auf Desktops verbessern. Besonders interessant ist die Überwachung der verwendeten Java-Versionen. Mit einer einfachen Property-Datei auf dem Client wird die Übermittlung der relevanten Informationen auf einen zentralen Server aktiviert.

Zentrales Tracking der Java Versionen auf Clients (Bild: Oracle (https://blogs.oracle.com/java-platform-group/entry/new_management_console_in_java))

In Kombination mit den bereits in SE 7u20 eingeführten Deployment Rules Sets ergibt sich nun für Administratoren die Möglichkeit, diese gegen die bekannte Infrastruktur zu überprüfen und bereits im Vorfeld zu identifizieren, wo genau es zu Problemen kommen wird. Diese Funktion ist Teil der Java SE Advanced License und kann nicht kostenlos verwendet werden.

New Features and Changes

Bei den neuen Funktionen sind diesmal auch besonders die Administratoren bedacht worden. Ein MSI-Installer-Paket macht die Integration mit Desktop-Management-Werkzeugen einfacher. Für Endanwender ist Java wieder ein wenig sicherer geworden, da der Sicherheitslevel "Medium" im Java Control Panel entfernt wurde. Somit bleiben für Applet-Entwickler nicht mehr viel Alternativen übrig, außer sich an die Grundlagen der sicheren Entwicklung zu halten und vollständig mit den Vorgaben konform zu gehen.

An der Dokumentation wurde auch fleißig gearbeitet. Ein neuer Troubleshooting Guide vereinheitlicht Client und JVM und versammelt Vorgehensweisen in einem Dokument. Auch neu ist der Deployment Guide. Er ersetzt die bisherigen JavaFX-spezifischen Guides. Ein Garbage Collection Tuning Guide gibt einen Überblick über die in der JVM enthaltenen Algorithmen und Tipps für deren Optimierung.

Zuletzt sind noch die Java-Tutorials aufgehübscht worden.