Java 9: Jetzt sind es schon acht

Neuigkeiten von der Insel  –  0 Kommentare

Noch gut zwei Jahre wird es dauern, bis Java 9 für alle verfügbar sein wird. Dennoch wird bereits mit Hochdruck daran gearbeitet. In den vergangenen Tagen häufen sich die Meldungen zu Java 9 und den neuen Funktionen deutlich.

Hauptsächlich durch den InfoQ-Artikel von Ben Evans (siehe auch die heise developer-Meldung) ist schon ein recht umfangreiches Set als offiziell bezeichnet worden. Auf den offiziellen JDK9-Webseiten bleibt es bei den bisher bekannten sechs Funktionen:

  • 102: Process API Updates (JEP)
  • 143: Improve Contended Locking (JEP)
  • 197: Segmented Code Cache (JEP)
  • 198: Light-Weight JSON API (JEP)
  • 199: Smart Java Compilation, Phase Two (JEP)
  • 201: Modular Source Code (JEP)

Ben hat darüber hinaus noch die folgenden JEPs dazugefasst:

  • 110: HTTP 2 Client (JEP)
  • 200: The Modular JDK (JEP)

Das derzeit etwas inkonsistente Bild entsteht aus der Art heraus, wie der Governance-Prozess (Bylaws) für das OpenJDK funktioniert. So sind die beiden neuen JEPs noch nicht offiziell, da es an einer Formalie fehlt. Aber die wird noch folgen. Wer hier wirklich tagesaktuell informiert sein will, der muss sich direkt die einzelnen Mailinglisten rund um das JDK 9 anschauen. Ein guter Anfang ist hier die jdk9-dev-Mailingliste. Für die Bemühungen rund um die Modularisierung gibt es eine separate jigsaw-dev-Mailingliste. Aus den Diskussionen dort lässt sich herauslesen, dass es zumindest noch zwei weiterer JEPs bedürfen wird, um die Modularisierung umzusetzen. Die Annahmen und Rahmenbedingungen sind in einem entsprechenden "Ziel und Anforderungs"-Dokument zusammengefasst.