Java-Anwendungen mit GraphQL, Teil 1

Fazit

Mit GraphQL lassen sich Abfragen an eine GraphQL-API schicken, wobei der Client grundsätzlich selber bestimmen kann, welche Daten er lesen möchte. Das Prinzip ist allerdings nicht beliebig flexibel: Die entsprechenden Felder müssen vom Server bereitgestellt und die Logik dafür implementiert werden. Zum Einbinden von GraphQL in eigene Anwendungen gibt es mit dem Open-Source-Projekt graphql-java-tools ein Framework, das ein guter Ausgangspunkt für die serverseitige Implementierung ist.

Der zweite Teil der Artikelserie zeigt am Beispiel einer React-Anwendung, wie man GraphQL clientseitig zum Lesen von Daten einsetzen kann. (bbo)

Nils Hartmann
ist Softwareentwickler und -architekt aus Hamburg. Er programmiert sowohl in Java als auch in JavaScript beziehungsweise TypeScript und beschäftigt sich mit der Entwicklung von React-basierten Anwendungen. Nils bietet dazu Schulungen und Workshops an.