"Jeder Art von Veränderung muss der Bedarf für die Veränderung vorausgehen."

Jutta Eckstein und John Buck beschreiben in ihrem neuen Buch, wie Agilität nicht nur innerhalb der IT gelebt werden, sondern in der ganzen Firma Einzug halten kann. Dabei geben sie Tipps aus der Praxis für eine erfolgreiche Umsetzung. Für heise Developer sprach Thomas Ronzon mit den beiden Autoren.

Know-how  –  4 Kommentare
"Jeder Art von Veränderung muss der Bedarf für die Veränderung vorausgehen."

Jutta Eckstein, Jon Buck, Autoren des BOSSA-nova-Buchs

heise Developer: Was bedeutet firmenweite Einführung von Agilität?

Jutta Eckstein: Unternehmensweite Agilität ist die organisatorische Antwort auf die heutigen Herausforderungen. Wir leben derzeit in einer VUCA-Welt [VUCA bedeutet volatil, unsicher, komplex und zweideutig (engl. ambiguous); Red.]: Kundenbedürfnisse ändern sich schnell, Märkte brechen durch Disruptionen auseinander und die Digitalisierung trifft jede Branche. Unternehmen, die nicht agil, also nicht anpassungsfähig, reaktionsschnell, flexibel und wendig sind, kämpfen mit diesen Problemen.

Jutta Eckstein, John Buck: Company-wide Agility with Beyond Budgeting, Open Space & Sociocracy: Survive and Thrive on Disruption (ISBN 9781544672878)

Zum Beispiel ist die Vereinbarung von Jahresbudgets in diesen schnelllebigen Zeiten nutzlos, da die zentrale Entscheidungsfindung zu langsam ist. Die gleiche Denke, die Jahresbudgets favorisiert, befürwortet auch das Erstellen von Stellenbeschreibungen mit dem Ziel, Mitarbeiter zu finden, die der Stellenbeschreibung entsprechen. Diese Vorgehensweise ignoriert die Notwendigkeit, unabhängig vom Arbeitsauftrag nach geeigneten Mitarbeitern mit Innovationskraft und dem Willen zu lebenslangem Lernen zu suchen. Wenn kontinuierliches Lernen auf allen Ebenen und in allen Bereichen nur ein Lippenbekenntnis ist und keine hohe Priorität hat, werden Prozesse stabilisiert, die in der alten Welt angemessen waren, aber für die heutige Welt unzureichend sind.

Deshalb verbindet unternehmensweite Agilität bewährte Prinzipien durch die Synergie von Beyond Budgeting, Open Space, Soziokratie und Agilität (kurz BOSSA nova) zu einer allumfassenden agilen Theorie. Die Kombination dieser vier Disziplinen bietet einen Rahmen für die Durchführung sicherer Experimente, die alle oben genannten Herausforderungen adressieren können. So kann sich ein Unternehmen an alle Bedürfnisse anpassen und Disruptionen nicht nur überleben, sondern auch
selbst gestalten.

John Buck: Unternehmensweite Agilität bedeutet, dass das gesamte Unternehmen in Harmonie ist, einschließlich und vor allem des Vorstands und sogar der Aktionäre und Kunden. Sie bedeutet, dass alle in agile Prozesse, Strukturen und Strategien mit eingebunden sind. Allerdings lässt sich Agilität, wie sie von den IT-Abteilungen praktiziert wird, nicht einfach auf das höhere Management übertragen. Die BOSSA-nova-Synthese scheint hier der bessere Weg zu sein, um Werte und Vision (oder auch Spirit und Inspiration) in Einklang zu bringen.