zurück zum Artikel

Kanban: Evolutionäres Change Management für IT-Organisationen

Literatur

David J. Anderson
Kanban – Evolutionäres Change Management für IT-Organisationen

2011, dpunkt Verlag
302 Seiten
ISBN 978-3-89864-730-4
€ 34,90

Software-Kanban ist eine relativ neue Change-Management-Methode für IT-Unternehmen, die David J. Anderson erstmals 2004 anwendete. Im Buch "Kanban – Evolutionäres Change Management für IT-Organisationen" beschreibt dieser, wie er Kanban entwickelt hat und welche Erfahrungen er damit im Laufe der Zeit mit Teams auf der ganzen Welt sammeln konnte. Das Buch gliedert sich in vier Teile.

Der erste bietet eine kurze Einführung in das Thema und eine Erklärung, warum Kanban funktioniert. Der Autor sieht den Grund für den Erfolg vor allem in der leichten, evolutionären Implementierung der Methode in Unternehmen. Teil 2 beschreibt, worauf sich ein Manager konzentrieren soll, wenn er ein Team zum Erfolg führen will. Anhand einer Fallstudie bei Microsoft India zeigt der Autor, wie er es geschafft hat, das schlechteste Team im Unternehmen zum besten Team zu machen: Kanban brachte Transparenz in die Arbeitsweise, und durch die Limitierung der in Ausführung befindlichen Arbeit (Work in Progress, WIP), klare Prozessregeln und die Etablierung eines Lieferrhythmus wurde das Team außerordentlich erfolgreich.

Der Hauptteil des Buchs erklärt, wie man Kanban erfolgreich im Unternehmen einführt. Anderson zeigt, wie man die Wertschöpfungskette in Form eines Kanban-Boards visualisiert und die Arbeiten an diesem koordiniert. Der Autor beschreibt, wie ein Team einen stetigen Lieferrhythmus etablieren kann und wie sich Arbeitsaufträge effektiv priorisieren lassen. Ein Schlüsselfaktor von Kanban sind Service Level Agreements, die unter anderem dafür verantwortlich sind, dass Kanban-Teams eine hohe Zuverlässigkeit und Termintreue aufweisen. Des Weiteren gibt Anderson Hinweise, wie Projektleiter Messungen des Arbeitsflusses durchführen, die zum einen als gute Berichterstattung für das Management dienen und sich zum anderen als Grundlage für Optimierungen der Arbeitsleistung im Team heranziehen lassen. Der Autor beschreibt zudem, wie man Kanban im Unternehmen skaliert.

Der vierte Teil beschäftigt sich damit, wie ein Kanban-Team evolutionäre Optimierungen durchführen kann, um die Leistungsfähigkeit inkrementell zu steigern. Es wird dabei auf bewährte Modelle wie die Engpasstheorie, Reduktion von Verschwendung und Verringerung von Variabilität zurückgegriffen. Die deutsche Ausgabe des Buchs enthält ein von Markus Andrezak geschriebenes Bonuskapitel, das die Einführung von Kanban bei der mobile.international Gmbh beschreibt.

Es gibt wenige Bücher, die eine Brücke zwischen einem technischen und einem Management-Werk bauen können. Andersons "Kanban" schafft das. Technische Wissensarbeiter finden in dem Buch eine gute Anleitung, wie sie effektiv arbeiten können, und Manager erhalten eine fundierte Beschreibung, wie sie Teams zum Erfolg führen können, ohne dabei die handelnden Personen zu überlasten. (ane [1])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1182459

Links in diesem Artikel:
[1] mailto:ane@heise.de