Microsoft zahlt bis zu 15.000 Dollar Kopfgeld für gefundene Programmierfehler

Der Dotnet-Doktor  –  0 Kommentare

Microsoft hat bereits im Oktober ein dreimonatiges "Bug Bounty"-Programm für .NET Core und ASP.NET gestartet.

Ein Bug-Bounty-Programm ist sinngemäß ein "Kopfgeld-Programm für Programmfehler" (vgl. Wikipedia). Für .NET Core 5 und ASP.NET 5, die ja nun verzögert im ersten Quartal 2016 erscheinen sollen, hat Microsoft nun solches Kopfgeld auf Programmierfehler ausgesetzt. Je nach Art des Fehler und der Qualität der Fehlerdokumentation zahlt Microsoft zwischen 500 und 15.000 Dollar an jeden Entwickler, der bis zum 20. Januar 2016 einen Fehler in der jeweils aktuellen Beta- oder RC-Version meldet.

Teilnehmen können Entwickler ab 14 Jahren, die nicht bei oder für Microsoft arbeiten und nicht in einem Land wohnen, für das die USA Sanktionen verhängt hat.