Microsofts AJAX-Framework soll früher erscheinen

Der Dotnet-Doktor  –  0 Kommentare

Das unter dem Codenamen Atlas entwickelte AJAX-Framework soll in einer reduzierten Version schon Ende dieses Jahres erscheinen.

Normalerweise sind die Redmonder Kundschaft gewöhnt, dass Produkte (viel) später erscheinen als geplant. Nun hat Scott Guthrie, der Chef der Webserver-Entwicklerabteilung (Kernprodukte: IIS und ASP.NET), bekannt gegeben, dass der Erscheinungstermin für das AJAX-Framework (Codename "Atlas") auf "das Jahresende 2006" vorgezogen wird.

Atlas wurde erstmals am 26.6.2005 in angekündigt und auf der PDC 2005 ausführlich vorgestellt. Seitdem sind verschiedene CTP-Versionen erschienen. Die nun für das Jahresende 2006 angekündigte Version wird nicht den kompletten Funktionsumfang der CTP-Versionen haben; einige Funktionen werden später nachgeliefert.

Die Veröffentlichung gegen Jahresende umfasst für die Entwicklungszeit zunächst nur rudimentäre Unterstützung in Visual Studio 2005 auf XML-Ebene. Grafische Designer, Assistenten, Debugging und IntelliSense für JavaScript werden erst mit Visual Web Developer "Orcas"/Visual Studio "Orcas" (frühestens Ende 2007) erscheinen.

Der Codename Atlas wird durch drei Produktnamen ersetzen:

  • Die clientseitigen Teile, die browser- und webserver-unabhängig sind, werden Microsoft AJAX Library genannt. Sie umfassen die bisherige ATLAS Client Library und ATLAS Client Controls.
  • Die serverseitigen Teile, die auch browser-unabhängig sind, auf dem Server aber ASP.NET voraussetzen, heißen ASP.NET 2.0 AJAX Extensions (früher Atlas Server Controls).
  • Die zusätzlichen Steuerelemente, die vorher Atlas Control Toolkit genannt wurden, sollen ASP.NET AJAX Control Toolkit heißen.