Moderne Webentwicklung

Literatur  –  0 Kommentare

Peter Gasston
Moderne Webentwicklung

Geräteunabhängige Entwicklung – Techniken und Trends in HTML5, CSS3 und JavaScript

dpunkt.verlag 2014
XVI + 291 Seiten, € 29,90
ISBN 978-3-86490-116-4

Auch wenn der Titel "Moderne Webentwicklung" lautet, ist das vorliegende Buch nicht dazu bestimmt, Einsteigern in die Entwicklung von Webapplikationen nahezubringen. Mit dem Buch wendet sich der Autor vielmehr an Personen, die mit HTML, CSS und damit verbundenen Techniken bereits einigermaßen gut vertraut sind. Mit dem Untertitel wird klar, worum es hier geht: Aktuelle Ergänzungen der zugrunde liegenden Sprachen und deren Einsatz zur geräteunabhängigen Entwicklung.

Das Thema der Geräte beherrscht die Einleitung. Da geht es um den klassischen Desktop, Tablets, Smartphones, aber auch Fernseher und Spielekonsolen, kurz um alle Arten von Geräten, die den Internetzugang mittels Browser ermöglichen. Und um User, die sich nicht unbedingt für ein Gerät entscheiden, sondern mehrere Geräte nacheinander oder gar parallel nutzen. Und es wird immer schwerer, eine bestimmte Plattform für die Nutzer der eigenen Applikation auszumachen; vielmehr wird es stets bedeutender, eine Applikation so zu erstellen, dass sie sich auf allen oder zumindest diversen unterschiedlichen Plattformen nutzen lässt. Eine Herausforderung, der sich der Entwickler mit den im Buch aufgezeigten Techniken stellen kann.

Nach einem kurzen Überblick zu HTML5 und CSS3 geht der Autor auf einzelne Techniken ausführlicher ein. HTML5 bietet neue Elemente zur Strukturierung und Semantik. Diese stellt Gasston vor, nicht ohne einige kritische Anmerkungen zu einigen dieser Elemente. Die nächsten Kapitel sind CSS-Media-Queries und den damit verbundenen Möglichkeiten des "Responsive Design" gewidmet, ebenso wie dynamisch berechenbare relative Größeneinheiten, mehrspaltige und Rasterlayouts und die Flexbox.

Danach geht es um neuere Möglichkeiten von JavaScript, wie asynchrone Verarbeitung, erweitertes Eventhandling, aktuelle Bibliotheken und einiges andere mehr. Über Geräte-APIs vollzieht der Autor wieder den Schwenk zu HTML5 mit neuen Grafikmöglichkeiten, erweiterte Formularelemente, Multimedia. Zum Schluss geht er auf Web-Apps ein und wagt einen Blick in die Zukunft, in der er einige, derzeit noch instabile Entwicklungen aufzeigt, die seiner Meinung das Zeug haben, auf einen Standard gehoben zu werden.

So stellt Gasston insgesamt ein breitgefächertes Potpourri moderner Web Techniken vor. Dabei geht er allerdings nur selten in die Tiefe, sondern endet dort, wo seiner Meinung nach andernfalls ein ganzes Buch geschrieben werden müsste. An manchen Stellen ist dies vielleicht schade, doch würde mehr Tiefgang den Umfang deutlich erhöhen – und das brächte die Gefahr von Langeweile. Die kommt so beim Lesen nicht auf. Es macht Spaß, das Buch zu lesen, das neben Text mit Codefragmenten und Bildschirmabbildungen daherkommt. Für absolute Profis, die stets am Plus der Zeit agieren, ist das Buch sicherlich zu oberflächlich. Für den "normalen" Webentwickler bietet es dagegen einen schönen Überblick zu den neuen Möglichkeiten und macht so Lust auf den Einsatz dieser Techniken. (ane)

Michael Müller
ist als Bereichsleiter Softwareentwicklung der InEK GmbH verantwortlich für Projekte im Web-, Java- und .NET-Umfeld. Daneben betätigt er sich als freier Autor und verfasst Fachartikel zu diversen Entwicklungsthemen sowie Buchrezensionen.