Nachlese zur BASTA!-Konferenz: Videos und Unterlagen zum Download

Der Dotnet-Doktor  –  0 Kommentare

Die Herbst-BASTA! Konferenz letzte Woche in Mainz war in ihrem 22. Jahr besonders spannend, weil .NET Core 3.0, ASP.NET Core 3.0 und Entity Framework Core 3.0 mit zugehörigem Visual Studio 2019 v16.3 am Vorabend der Hauptkonferenz im Rahmen der .NET Conf 2019 erschienen sind.

So gestaltete sich der Montagabend für mich so, dass ich im Bus auf der Fahrt zum Sprecherempfang den Live-Stream der Keynote der .NET Conf verfolgt habe, damit ich am nächsten Morgen in meiner Keynote auf der BASTA! auch schon die neusten Neuigkeiten einbauen konnte. Parallel ist meine Nachricht über die neuen Versionen bei heise Developer erschienen – diesen Beitrag konnte ich dank intensivem Projektpraxiseinsatz der Preview- und RC-Versionen in den letzten Wochen schon vorschreiben.

Keynote auf YouTube

Neu war dieses Jahr auf der BASTA!, dass die Keynote "Vom Kern zum Frontend" das erste Mal live im Internet auf YouTube übertragen wurde. Wer das verpasst hat, kann die Aufzeichnung ansehen. Wer meine Präsentation herunterladen will, findet diese hier.

Zentrales Thema meiner exakt 15-minütigen Rede war natürlich der Abgesang auf das klassische .NET Framework und die Perspektive, nun WPF- und Windows Forms-Anwendungen auf .NET Core 3.0 zu betreiben. Dabei habe ich klar herausgestellt, dass eine solche Migration kein Zwang ist (.NET Framework lebt trotz des von mir dargestellten Grabsteins – siehe Screenshot unten – als Zombie in Windows weiter), aber einige Vorteile bringen kann im Bereich Funktionen, Performance, Verbreitung und Werkzeugunterstützung. Der Migrationsaufwand ist aber mangels eines Migrationstools nicht ganz klein. In der Keynote habe ich das PowerShell-basierte Migrationsskript gezeigt, das ich zuvor hier in meinem Blog veröffentlicht hatte.

Auch die Keynote am zweiten Tag von meiner amerikanischen Kollegin Julie Lermann gibt es kostenfrei zu sehen (hier am Anfang noch ein Werbeblock des Veranstalters). Ihr Thema war "Living with the Legacy" – die Pflege von Altanwendungen. Ich war einer der rund 30 Personen im Saal, die noch Software pflegen, die mehr als 20 Jahre alt ist :-).

Blazor Electron

In meiner Keynote erwähnte ich am Ende auch das Projekt "Blazor Electron", das Microsoft auf der .NET Conf kurz zeigte. Damit kann eine ASP.NET-Blazor-Anwendung in Electron laufen, was Cross-Plattform-Anwendungen mit HTML, CSS, .NET/C# statt HTML, CSS, JavaScript/TypeScript ermöglicht. Microsoft hat angedeutet, dass das bisherige Experiment "Components Electron" in .NET 5.0 (geplant für November 2020) eingehen könnte. Ein Basisprojekt dafür ist Electron .NET, dessen wesentlicher Architekt und Entwickler mein Kollege Gregor Biswanger ist. Mit der Blazor Server App ist ja ein Teil von ASP.NET Blazor schon in .NET Core 3.0 erschienen. Die WebAssembly-basierte Variante davon ist aber weiter Preview.

Weitere Vorträge

Neben der Keynote am Dienstag habe ich auf der BASTA! letzte Woche noch zwei Ganztags-Workshops (Montag und Freitag) sowie drei Vorträge (Dienstag, Mittwoch und Donnerstag) gehalten – ab Donnerstag auch mit einer ordentlichen Erkältung :-|

Wer meine Vorträge verpasst hat, kann sich gerne hier bedienen:

.NET Core 3.x und .NET 5.0: Die Wiedergeburt der Desktops-Frontends und andere Neuigkeiten

ASP.NET Core 3.x nun auch im Browser: MVC Razor Views vs. Razor Pages vs. Blazor

Entity Framework Core 3.x: Das ist neu!