zurück zum Artikel

Neuigkeiten in Silverlight 4.0

Der Dotnet-Doktor

Wie erwartet hat Scott Guthrie [1] auf der PDC 2009 in seiner Keynote am heutigen Mittwoch Silverlight 4.0 angekündigt. Die erste Beta-Version [2] gibt es sofort, dann geht es schnell zum Release Candidate und im Frühjahr soll die neue Version schon erscheinen.

Guthrie hat eine Fülle von Features genannt und zum Teil auch gezeigt. Ich gebe hier eine Liste der wichtigsten Neuerungen und Fakten in Stichworten wieder:

Browserunterstützung
- Support für Google Chrome
- Moonlight 2.0 (entspricht Silverlight 2.0) erscheint bald, und Microsoft will sich verstärker bemühen, dass Moonlight schneller nachzieht

Leistung und Größe
- Silverlight 4 ist doppelt so schnell wie Silverlight 3
- 30% Verbesserung der Startzeit
- Unterstützung für Profiling
- Downloadgröße für das Plug-in steigt nur um wenige Hundert KB und liegt weiterhin bei rund 5 MByte

Geschäftsprozessanwendungen
- Drucken mit Printing API
- Rich Text Control
- Unterstützung nicht lateinischer Zeichensätze und unterschiedlicher Schriftrichtungen (didirektionaler Text)
- Copy&Paste
- Drag&Drop (aus Dateisystem)
- Rechte Maustaste
- Multi-Touch
- HTML-Hosting in Silverlight
- HTML kann man in einen SL-Brush konvertieren
- Command Pattern
- Neue Steuerelemente
- Gemeinsame Assemblies SL4 und .NET4
- Data Binding-Verbesserungen (z.B. DBNull)
- UDP Multicast Support
- Verbesserungen mit REST und WCF (TCP Channel)
- WCF RIA Services (früher .NET RIA Services)
- Unterstützung für das Managed Extensibility Framework (MEF)

Silverlight außerhalb des Browsers
- Windowing API (Komplette Kontrolle über Position und Aussehen des Fensters inkl. Fensterleiste)
- Notfication Popups
- DRM-Schutz auch für Offline-Inhalte

Trusted Apps (Silverlight außerhalb der Sandbox auf Windows und Mac)
- Entwickler setzt nur ein Häckchen in VS2010
- Nutzer muss Installation bestätigen
- Lese- und Schreibzugriff auf Lokales Dateisystem (ausgewählte Ordner)
- Vereinfachung beim Cross-Site-Netzwerkzugriff
- COM Automation Support z.B. Interaktion mit Office-Anwendungen und Zugriff auf Hardware (weiterhin aber keine direkte Nutzung von lokal vorhandenen .NET-Assemblies und Win32-API)
- Einschränkung der Trusted Applications durch Gruppenrichtlinien

Medien-Unterstützung
- Audio- und Videoinput von Webcams und Mikrophonen
- Multicast-Streaming
- Output Protection
- Verbesserungen DRM


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-863531

Links in diesem Artikel:
[1] http://weblogs.asp.net/scottgu/
[2] http://silverlight.net/getstarted/silverlight-4-beta/