Noch mehr JavaLand. Highlights

Neuigkeiten von der Insel  –  0 Kommentare

2014 ist ein besonderes Jahr. Das JavaLand öffnet erstmalig seine Tore. Meine Verbindung damit ist wohl mittlerweile recht bekannt. Daher kann ich jeden Kommentar verstehen, der mir in diesem Blog eine gewisse Befangenheit unterstellt. Dennoch möchte ich die Chance nutzen, meine Leser auch auf die Dinge hinzuweisen, die bisher nicht so bekannt sind.

Technische Keynote "Threading Bugs – Some War Stories"

Nachdem ich persönlich von Firmen-Keynotes die Nase voll habe, hab ich mich ein wenig umgesehen und mir überlegt, was eine wirklich spannende Eröffnungsrede wäre. Nach reiflicher Überlegung bin ich auf Heinz Kabutz zugegangen und habe ihn gebeten, uns zu helfen. Herausgekommen ist nicht nur die erste Keynote für den bekannten Java-Spezialisten, sondern es wird auch eine extrem spannende Stunde für die Teilnehmer geben. Eine von Heinz' Spezialitäten ist das Erkennen und Beheben von Fehlern in paralleler Programmierung. Dazu gehören Deadlocks, Race Conditions und Contentions – auch Fehler in der Java Virtual Maschine gehören dazu. In seiner Keynote zeigt er Besonderheiten aus dem täglichen Leben und Situationen, in denen er Kunden und Unternehmen gerettet hat.

Hackergarten im JavaLand - Java EE, Java FX und mehr

Zu einer anständigen Konferenz gehört auch ein Bereich, in dem gearbeitet werden kann. Um das Rad nicht neu zu erfinden, haben wir uns professionelle Unterstützung vom Java Champion Andres Almiray und seinen Hackergarten geholt. Das genaue Programm steht noch nicht fest.

Arun Gupta wird erstmalig in Deutschland zu Besuch sein. Neben seiner Session über die 50 Features in Java EE 7 wird er hauptsächlich im Hackergarten vor Ort sein und zusammen mit Interessierten an dem erst kürzlich nach GitHub umgezogenen Java-EE-7-Beispielprojekt arbeiten. Ziele sind das gemeinsame Arbeiten an Beispielen sowie die Integration neuer Ideen und Wünsche seitens der Teilnehmer. Eine einmalige Chance, um mit dem weltweit bekannten Java-EE-Evangelisten persönlich zusammenzuarbeiten.

Und auch Gerrit Grunwald von der JUG Münster wird für JavaFX-Themen jederzeit zu haben sein. Aus meinen bisherigen Erfahrungen ist dieser Bereich vermutlich der Treffpunkt für alle die, die mal eine ordentliche Pause benötigen und Lust auf praktisches Lernen haben.

NightHacking mit Oracles Java-Evangelisten Stephen Chin

Stephen Chin, Java Technology Ambassador bei Oracle, wird auf seiner European NightHacking Tour mit dem Motorrad auch einen Stopp im JavaLand machen. Vor Ort führt er Interviews und ist Berichterstatter sowie Moderator. Auf seiner Webseite nighthacking.com wird alles live übertragen – auch für diejenigen, die das JavaLand in diesem Jahr nicht besuchen können. Natürlich können im Nachlauf auch die Aufzeichnungen angeschaut werden. Aktuell sind bereits viele Interviews von diversen Konferenzen und Touren auf der Webseite verfügbar.

In den kommenden Wochen werden noch mehr Informationen und Aktivitäten veröffentlicht. Neben dem eigentlichen Vortragsprogramm hat das JavaLand vor allem den Anspruch, die Community im deutschsprachigen Raum zusammenzubringen und eine Plattform für zwei randvolle Tage Java zu bieten. Wer bis Ende Januar bucht, kann noch vom Frühbucherpreis profitieren. Ab 1. Februar ist der reguläre Preis fällig. Es lohnt sich also. Ich freue mich schon auf das JavaLand!