Richard Hartmann: Quo vadis, Prometheus?

Im Rahmen der ContainerConf 2017 sprach Richard Hartmann darüber, wohin die Reise für das Monitoring-Tool Prometheus gehen könnte.

Videos  –  0 Kommentare
Richard Hartmann: Quo Vadis, Prometheus?

Prometheus hat die Monitoring-Welt im Sturm erobert. Vor kurzem ist das Projekt als zweites nach der Container-Orchestrierung Kubernetes innerhalb der Cloud Native Computing Foudation graduiert. Auf der ContainerConf 2017 war das aber noch Zukunftsmusik. Dennoch ist der Ausblick von Richard Hartmann,Teil des Prometheus-Teams, ein interessanter Einblick in das Monitoring-Werkzeug. Neben der geplanten Roadmap für 2018 sprach er auch über das Read/Write-Interface und Drittanbieterintegrationen des Tools. (bbo)

Richard Hartmann: Quo vadis, Prometheus?

ist technischer Architekt bei SpaceNet mit einem starken Fokus auf Vernetzung, Überwachung und Veränderung auf allen Ebenen eines Unternehmens. In der Nacht ist "RichiH" an mehreren FLOSS-Projekten beteiligt, einschließlich Debian und Prometheus, und organisiert Konferenzen, einschließlich FOSDEM, DENOG sowie Chaos Communication Congress.