Rosenmontag im Ruhrgebiet (?!)

Der Dotnet-Doktor  –  3 Kommentare

Anders als mein Blog-Kollege Nicolai Josuttis hatte ich heute den ganzen Tag frei und war daher am Mittag beim Rosenmontagszug in Essen-Rüttenscheid (statt wie sonst beim Nachmittagszug in unserem Nachbarstadtteil Essen-Kupferdreh). Motto: Die Stadt der Kultur feiert Karneval pur (in Anspielung am die Ernennung zur Kulturhauptstadt Europas 2010).

Ich kann Nicolai nur beipflichten, was die Verwunderung über die Rosenmontags-"Kamelle" angeht. Meine drei Haupterrungenschaft heute beim Rosenmontagszug waren heute:

  • Ein Putzschwamm der Marke "dm"
  • Ein Cappy der Zeitschrift "FHM"
  • Ein Schal zum 100-Jahr-Jubiläum von Rot-Weiß-Essen. Immerhin 5 Euro wert, habe ich mir sagen lassen. Und seit dem 5:0 gestern gegen den 1. FC Köln auch wieder ein gerne gesehener Artikel in Stadt.

Mehr noch als die Aufzählung meiner "Beute" hat mich zu diesem Blogeintrag verleitet, dass Nicolai schreib, er habe den Karnevalszug von seiner "Zweitwohnung in der Altstadt" verfolgt. Aus historischen Gründen gibt es leider im Ruhrgebiet keine nennenswerte Altstadt mehr – vor allem kenne ich keine mit einem nennenswerten Rosenmontagszug.

Falls diese Zweitwohnung in Düsseldorf ist, muss ich als "Eingeborener" des Ruhrgebiets ganz erheblich protestieren: Düsseldorf gehört nicht zum Ruhrgebiet! Düsseldorf zum Ruhrgebiet zu zählen, ist fast so schlimm, wie in Düsseldorf ein Kölsch zu bestellen. Nicolai, gerne erkläre ich Dir mal bei einem Pils in Essen (das trinkt man hier) die Hintergründe... :-)

Helau aus Essen-Byfang

Holger