Rückblick auf Tag 1 der Build 2015

Der Dotnet-Doktor  –  0 Kommentare

Am ersten Tag von MIcrosofts Konferenz gab es Neuigkeiten zu Apps, Windows, Visual Studio auf anderen Plattformen, Azure und Hololens. Eine Zusammenfassung der Highlights.

Es kam nicht unerwartet, weil es die Gerüchte ja schon vorher gab (siehe mein Vorbericht): Microsoft bietet zukünftig einen Konverter an, um auf Android- und iOS-Apps auf Windows 10 laufen zu lassen. Dazu habe ich einen Kommentar geschrieben. Auch Web- und .NET-Anwendungen will Microsoft zukünftig so verpacken, dass man sie aus dem neuen, universellen App Store beziehen kann. Weitere Details zu den Ankündigungen für Windows in der Keynote findet man im Beitrag "Windows 10 für alle(s)" von meinem Kollegen Hajo Schulz.

Microsoft hat parallel zur Keynote eine neue Vorabversion von Windows 10 mit der Versionsnummer 10074 bereitgestellt. Sie nennt sich nun nicht mehr "Technical Preview" sondern "Insider Preview" und lässt sich aus einer bestehenden Preview-Installation heraus per Windows Update installieren. Ein direkter Download ist natürlich auch möglich.

Die Teilnehmer der BUILD-Konferenz können die Hololens ausprobieren. Die Keynote zeigte beeindruckende Vorführungen. Microsoft sagt aber bisher weder, wann erste Entwicklungsmuster herausgegeben werden, noch, wann mit dem Verkaufsstart zu rechnen ist oder was die AR-Brille einmal kosten wird.

Von Visual Studio 2015, Team Foundation Server 2015, .NET Framework 4.6, ASP.NET 5 und .NET Core 5 für Windows gibt es nun schon Release-Candidate-Versionen. .NET Core für Linux und Mac gibt es als Preview. Einen Überblick liefert Somasegars Blog.

Nun noch eine Überraschung: Mit Visual Studio Code präsentiert Microsoft ein neues, kostenfreies Werkzeug, das sich auf die Kernthemen der eigenen Entwicklungsumgebung konzentriert, dafür aber auch auf Linux und OS X läuft.

Dann gab es noch zahlreiche kleinere Ankündigungen zu Microsoft Azure insbesondere in den Bereichen Datenhaltung, Microservices und Data Warehouse. Außerdem gibt es das Azure SDK nun in der Version 2.6. Details findet man im Blog von Holger Sirtl.