Schwere erste Schritte mit Xamarin

Der Dotnet-Doktor  –  0 Kommentare

Nur mit einigen manuellen Konfigurationsschritten lässt sich mit der aktuellen Xamarin-Version eine einfache Android-App erstellen. Ein Erfahrungsbericht.

Ich habe mir heute den neuesten Entwicklungstand von Xamarin, dem .NET/C# für alle Mobilplattformen, mal angesehen. Dabei musste ich feststellen, dass die aktuelle stabile Version (3.1.215.0), die ich gestern aus dem Xamarin-Shop bezogen haben, nur mit einiger manueller Nachkonfiguration eine Android-App erstellen und debuggen kann. Meine Erfahrungen will ich hier dokumentieren für alle, die auf die gleichen Probleme stoßen.

Der Xamarin-Installer berichtete, dass er neben Xamarin und Xamarin Studio selbst auch das Java SDK und das Android SDK auf meinem System installieren will (s. Abb. 1), auf dem es bisher nur .NET und Visual Studio 2013 gab. Das gab mir große Zuversicht, dass alles Notwendige vorhanden sein wird. Der Xamarin-Installer meldete am Ende auch, dass alle Installationsschritte erfolgreich abgeschlossen wurden.

Installationspakete des Xamarin-Installers (Abb. 1)

Dann habe ich in Visual Studio eine "Blank App (Android)" angelegt und wollte diese im Android-Emulator starten. Doch das führte schon beim Verpacken der App zum Fehler in Abbildung 2.

Fehler beim Versuch, eine einfache "Hello World"-App für Android zu übersetzen (Abb. 2)

Ich musste erst Google bemühen, um auf diesen Beitrag zu kommen. Allerdings gab es auf meinem System gar keine Datei zipalign.exe. Um diese zu bekommen, musste ich erst im Android SDK Manager die Android SDK Build Tools nachinstallieren (s. Abb. 3). Dann musste ich zipalign.exe manuell aus C:\Users\(user)\AppData\Local\Android\android-sdk\build-tools\20.0.0 nach C:\Users\(user)\AppData\Local\Android\android-sdk\tools kopieren.

Installation der Android SDK Build Tools (Abb. 3)

Danach war der vorherige Fehler behoben. Aber es gab den neuen Fehler, dass der API-Level der erzeugten "Hello World"-App nicht zum installierten Emulator passt (s. Abb. 4).

Falsche Emulator-Version (Abb. 4)

Tatsächlich legt Xamarin eine App an, die API-Level 19 erwartet (Abb. 5) und auf API-Level 10 gar nicht kompiliert.

Erwarteter API-Level der "Hello World"-App-Vorlage von Xamarin (Abb. 5)

Um das zu beheben, muss man erst mal das Android-SDK für API-Level 19 oder höher installieren. Ich habe direkt API-Level 20 (s. Abb. 6) gewählt.

Installation des Android SDK für API-Level 20 (Abb. 6)

Nachdem ich dann auch noch manuell einen Emulator für API-Level 20 im Android Virtual Device Manager konfiguriert habe, konnte ich meine "Hello World"-App endlich starten.

Konfiguration eines Emulators für API-Level 20 im Android Virtual Device Manager
Fazit

Die ersten Erlebnisse mit Xamarin sind sehr enttäuscht. Bei einem Entwicklungstool, dass 999 Dollar/pro Entwickler/pro Jahr kostet, kann man doch erwarten, dass Grundinstallation und Konfiguration des Werkzeuges so erfolgt, dass die mitgelieferten Vorlagen auch laufen. Entwickler mit weniger Erfahrung werden hier viel Zeit investieren oder den Xamarin-Support bemühen müssen.