TechEd 2007: Windows PowerShell 2.0 vorgestellt

Der Dotnet-Doktor  –  0 Kommentare

PowerShell-Architekt Jeffrey P. Snover hat auf der TechEd in Barcelona die zweite Vorab-Version der .NET-basierten Windows PowerShell ("Community Technology Preview 1") erstmals öffentlich gezeigt.

Folgende größere Erweiterungen/Verbesserungen wird es geben:

  • Ein Editor für PowerShell-Skripte und eine grafische Ausführungsumgebung für PowerShell-Befehle  (derzeit nur mit Syntaxhervorhebung, geplant ist auch IntelliSense)
  • Fernausführung von Skripten und Befehlen (auf einem oder mehreren entfernten Computern)
  • Asynchrone Befehlsausführung (Hintergrundcodeausführung)
  • Script Debugging (konsolenbasiert)
  • Eingeschränkte Shells, die nur bestimmte Befehle/Skripte zulassen
  • Ereignissystem, das über Änderungen in Objekten informiert
  • Verpacken von Skripten und zugehörigen Datendateien (noch nicht in der ersten CTP-Version)

Darüberhinaus wird es zahlreiche kleinere Verbesserungen geben. In der ersten CTP-Version sind noch nicht alle Implementiert. Hier eine Auswahl der Verbesserungen:

  • Mehr Anzeigen beim Analyse-Commandlet Get-Member
  • Neue Operatoren -split und -join
  • Erweiterungen bei Select-String
  • Syntax für Deklarationen von Daten
  • Internationalisierung (sprachspezifische Texte)
  • Skriptbasierte Commandlets sind jetzt genau so mächtig wie .NET-basierte Commandlets
  • Neuer Datentyp [ADSISearcher] zur Vereinfachung der Definition von Suchen in LDAP-basierten Verzeichnisdiensten
  • Verbesserungen das ADSI Object Adapter beim Zugriff auf Verzeichnisdienst, sodass die Syntax einfacher wird
  • Weitere Commandlets für die Nutzung von WMI (z.B. Invoke-WmiMethod, Remove-WmiObject).
  • Unterstützung der WMI-Authentifizierung in Get-WmiObject
  • Ausgabe in grafischer Tabelle mit Out-GridView einschließlich Funktion zum Gruppieren der Daten und Suche in den Daten
  • Typumwandlungen für die Inhalte von Arrays
  • Assoziative Arrays können als Parameterlisten für Commandlets verwendet werden ("Splatting")
  • Neue vereinfachte API zum Hosting der PowerShell in eigenen Anwendungen

Download der ersten Vorabversion der PowerShell 2.0

Wichtig: Die PowerShell 2.0 läuft weiterhin auf .NET Framework 2.0, aber die grafische Oberfläche und das Commandlet Out-GridView erfordern .NET 3.0 (weil sie WPF verwenden!)

Am Rande des Vortrags von Jeffrey entstand das folgende Foto, das ihn mit zwei deutschen PowerShell-Buchautoren (meinem guten Kollegen Peter Monadjemi und mir selbst) zeigt. Jeffrey erkennt man unter den Vortragenden auf Microsoft-Konferenzen sofort, weil er immer (!) eine Krawatte trägt.

Peter Monadjemi (PowerShell-Buchautor bei Microsoft Press), Jeffrey Snover (Chef-Architekt der PowerShell bei Microsoft), Holger Schwichtenberg (PowerShell-Buchautor bei Addison-Wesley und SAMS)