Update für Visual Studio 2012 erschienen

Der Dotnet-Doktor  –  3 Kommentare

Wie angekündigt setzt Microsoft die Strategie um, vierteljährlich Updates zur am 15. August 2012 erschienenen Entwicklungsumgebung Visual Studio 2012 zu veröffentlichen. Das erste Update ist nun zum kostenfreien Download verfügbar. Neben Fehlerbehebungen gibt es auch zahlreiche neue Features. Zu den neuen Funktionen gehören Verbesserungen für das Debugging, die Diagnose und das Testen von Windows Store Apps. Durch das erste Update kann man nun auch wieder C++-Anwendungen für Windows XP mit Visual Studio schreiben.

Die SharePoint-Werkzeuge unterstützen nun die neue SharePoint-2013-Version. Zudem bietet Microsoft auch für SharePoint-Anwendungen mehr Test- und Diagnosemöglichkeiten (z.B. Load Testing, IntelliTrace für SharePoint und Mock-Objekt-basiertes Testing mit dem Microsoft Fakes Framework). Darüber hinaus hat Microsoft den Unit Test Explorer für alle Anwendungsarten verbessert. Entwickler können nun die Tests frei gruppieren, indem sie die Tests mit Annotationen wie [TestCategory], [Owner] und [Priority] versehen. Webbasierte Test laufen nun auch auf anderen Browsern. Code Coverage ist nun auch bei manuellen Tests von ASP.NET-Anwendungen möglich, um anzuzeigen, welche Codeteile bei dem Test durchlaufen wurden.

Im Bereich der Webwerkzeuge für agile Projekte verbessert Microsoft die Navigation und die Benutzerfreundlichkeit. Zudem ist Unterstützung für Kanban hinzugekommen. Mit einer Code Map stellt Microsoft eine neue Darstellung zur Visualisierung von Programmcodeabhängigkeiten zur Verfügung.

Neben diesem offiziellen Update bietet Microsoft nun auch wieder die Productivity Power Tools, die es schon für den Vorgänger Visual Studio 2010 gab. Einige der Productivity Power Tools für Visual Studio 2010 sind in Visual Studio 2012 direkt eingeflossen, z.B. der verbesserte Solution Explorer, der verbesserte Add-Reference-Dialog und die neuen Suchfunktionen. Andere Productivity Power Tools wie das automatisch Einfügen schließender Klammern im C#-Editor und die verbesserte Scrollbar im Editor fehlten jedoch im fertigen Produkt.

Nach einiger Wartezeit gibt es diese Verbesserungen auch wieder als kostenfreies Add-on "Productivity Power Tools für Visual Studio 2012". Darüber hinaus finden die Entwickler auch hier neue Features. Mit Quick Task kann man direkt aus dem Quick-Launch-Dialog Befehle ausführen, z.B. das Ausschalten der Zeilennummerierung. Zudem ist das bisher eigenständige Add-on "Color Printing" (zum Farbausdruck von Quellcode) nun in die Productivity Power Tools integriert.