WinFX ist .NET Framework 3.0

Der Dotnet-Doktor  –  0 Kommentare

Microsoft hat offiziell bestätigt, dass man ".NET Framework 3.0" als Produktnamen für die unter dem Titel "WinFX" entwickelte Klassenbibliothek verwenden wird.

Ich hatte in meinen Vor- und Beiträgen (siehe z. B. mein Blog-Eintrag vom 1.6.06 und "Klassensprung" in iX 7/2006, ab 15. Juni erhältlich) bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass die WinFX-Klassenbibliothek nach der Alpha-Version nicht mehr "6.0", sondern "3.0" als Versionsnummer trägt und damit nicht in der Versionsnummernfolge von Windows (Windows Vista ist Windows NT Version 6.0), sondern von .NET stehen würde.

Am Eröffnungstag der Fußball-WM hat S. Somasegar, Corporate Vice President der Developer Division bei Microsoft, nun in seinem Blog öffentlich verkündet, dass "WinFX" jetzt ".NET Framework 3.0" heißt.

.NET 3.0 versus .NET 2.0

WinFX setzt bisher schon die Installation von .NET Framework 2.0 voraus. Nun wird das .NET Framework 3.0 das bisherige .NET Framework 2.0 "schlucken".

Auf eine einfache Formel gebracht: .NET Framework 3.0 = .NET Framework 2.0 + WinFX

Das .NET Framework 3.0 enthält also keine Änderungen an der Common Language Runtime (CLR) und den Sprachen. In .NET 3.0 kommen folglich weiterhin die CLR 2.0, C# 2.0 und Visual Basic 8.0 zum Einsatz.

An den Namen der Produktbestandteilen ( Windows Presentation Foundation (WPF), Windows Communication Foundation (WCF), Windows Workflow Foundation (WWF)) wird sich nichts ändern.

Wie wird es dann nach .NET 3.0 weitergehen?

Schon auf der PDC 2005 hatte ich erfahren, dass die unter dem Codenamen Visual Studio Orcas entwickelte Version wahrscheinlich ".NET Framework 3.5" heißen wird. Nicht auszuschließen ist jedoch, dass Microsoft sich noch für ".NET Framework 4.0" entscheiden wird, denn schließlich heißt "Java 1.5" ja jetzt auch "Java 5". Auf zum Wettlauf um die höchste Versionsnummer!

Holger Schwichtenberg