Menü
Developer

17 neue Bindings für Smart-Home-Projekt openHAB

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Das in Java geschriebene Open-Source-Projekt zur Heimautomatisierung openHAB (open Home Automation Bus) macht stetige Fortschritte. Die jetzt veröffentlichte Version 1.3 umfasst 17 neue Bindings. Das sind etwa anderthalb neue Geräte pro Woche, die an den "Bus" angedockt werden können, seitdem das bislang letzte Release im April 2013 erschienen war. Insgesamt zählen die Entwickler mittlerweile 47 Geräte, die sich mit openHAB steuern lassen.

Im Gegensatz zu den meist teuren kommerziellen Produkten für die Heimautomatisierung ist openHAB als quelloffenes, derzeit noch unter der GPL 3.0 stehendes Projekt kostenlos. Eine größere Verbreitung erhofft sich das Projekt durch den Beitritt zur Eclipse Foundation, der gerade zur Diskussion steht. Geht es nach den Entwicklern, erfolgt dieser im Rahmen des "Eclipse Smart Home"-Projekts noch in diesem Jahr. Während Teile des Codes in Richtung Eclipse und GitHub umziehen sollen, wird das Projekt gerade für Binding-Autoren weiterhin im gewohnten Umfeld betreut.

Den Schwerpunkt der Neuerungen bei openHAB 1.3 machen neben kleineren Bugfixes die neuen Bindings aus, deren Integration offenbar von nicht trivialen Tests und Anpassungen begleitet sind. Herausgehoben werden das Binding für den vor allem in den USA von vielen Geräten eingesetzten drahtlosen Heimautomatisierungsstandard Z-Wave, das EnOcean Binding zur Überwachung und Steuerung von Haus- und Gebäudetechnik auf Basis batterieloser Funksensorik sowie das Fritz AHA Binding, mit dem sich AVMs neue Home-Automation-Geräte integrieren lassen. Interesse dürfte für Experimentierwillige auch die Anbindung an den Hardwarebaukasten Tinkerforge sein. (ane)