Menü
Developer

3D-Grafik: Vulkan 1.1.8 erhält neue Extensions

Die aktuelle Version der 3D-Schnittstelle bietet neue Erweiterungen für das Rendering sowie zur Unterstützung von 8-Bit-Types.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
3D-Grafik: Vulkan-Anwendungen lassen sich auf Apple-Plattformen portieren

Mit Veröffentlichung von Vulkan 1.1 im Frühjahr hatte die Khronos Group ihre 3D-Schnittstelle vor allem auf mehr Leistung und effizienteres Rendern von 3D- und VR-Inhalten getrimmt. In die seither erfolgten Updates flossen hauptsächlich Fehlerbereinigungen und allgemeine Verbesserungen ein. In der nun vorgelegten Version Vulkan 1.1.8 stehen Entwicklern aber auch neue Extensions zur Verfügung – erwähnenswert sind darunter VK_EXT_conditional_render, VK_KHR_create_renderpass2 und VK_KHR_8bit_storage.

Mit VK_KHR_create_renderpass2 eröffnen sich neue Möglichkeiten, Rendering-Durchläufe so zu erstellen, dass sie einfach über andere Erweiterungen der Substrukturen der Render-Pass-Creation von Vulkan erweitert werden können. Über VK_EXT_conditional_render können Entwickler die Ausführung von Rendering-Befehlen über bestimmte Werte im Buffer Memory steuern. Dies kann in bestimmten Situationen hilfreich sein, um die Latenz zu verringern, in dem einzelne Rendering-Kommandos verworfen werden, ohne dass dazu die Applikation eingreifen muss. Die Extension VK_KHR_8bit_storage schließlich erlaubt es, 8-Bit-Types unter anderem in Storage-Klassen wie Uniform und StorageBuffer einzusetzen.

Ein kompletter Überblick der vollständigen Spezifikation von Vulkan 1.1.8 findet sich in der Vulkan-Registry. (map)