Menü

AIR 2.6 gleicht iOS- an Android-Unterstützung an

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Adobe hat die Version 2.6 der Adobe Integrated Runtime (AIR) und das zugehörige Software Development Kit (SDK) veröffentlicht. Nachdem vor knapp einem Monat bereits eine an Googles mobilem Betriebssystem Android angepasste Version von AIR 2.6 erschienen ist, war es mit der jetzt erschienenen Desktop-Variante (für Windows, Mac, Linux) auch ein Ziel Adobes, für ein ausgewogenes Feature-Verhältnis zwischen der Android- und iOS-Version zu sorgen. Weitere Themen, die für AIR 2.6 umgesetzt wurden, sind die Unterstützung für Multitouch (Windows 7, Android, BlackBerry, Tablet OS/iOS) und Gesten (Windows, Mac, Android, BlackBerry, Tablet OS/iOS) sowie die Integration der JavaScript-Engine SqirrelFish Extreme, durch die sich Code deutlich schneller ausführen lassen soll.

"AIR 2.6 for iOS" soll sich besser als zuvor verhalten, und Entwickler können nun mit iOS eingeführte Funktionen wie Multitasking und Retina-Display-Auflösung berücksichtigen. Auch können sie Anwendungen schreiben, die mit dem Mikrofon aufgenommene Audio-Dateien erfassen und mit OpenGL ES 2.0 die gleiche Methode zur Grafikbeschleunigung berücksichtigen, die auch "AIR for Android" verwendet. Der Packager for iPhone (PFI) wurde entfernt, seine Fertigkeiten finden sich nun im AIR Development Tool (ADT), einem Kommandozeilenwerkzeug, das eine Anwendung für das AIR SDK kompiliert.

"AIR 2.6 for Android" will die Lücke zu Adobes Digital Publishing Suite, denn der Content Viewer basiert auf APIs, die mit AIR 2.6 eingeführt werden. Weitere Überarbeitungen tangieren den Bereich der Laufzeitgeschwindigkeit. So sind das Scrolling offenbar deutlich schneller und die Video-Dekodierung in H.264 wohl spürbar flüssiger geworden. (ane)