AWS Toolkit for Visual Studio Code bringt Serverless-Apps in den Editor

Mit dem AWS Toolkit for Visual Studio Code sollen Entwickler Serverless-Anwendungen für AWS direkt im bekannten Editor erstellen können.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
AWS Toolkit for Visual Studio Code bringt Serverless-Apps in den Editor

Eine "Hello World"-Applikation mit dem AWS Toolkit

(Bild: AWS)

Von
  • Björn Bohn

Amazon Web Services (AWS) hat mit dem AWS Toolkit for Visual Studio Code ein neues Werkzeug vorgestellt, mit dem Entwickler Serverless-Applikationen für AWS direkt in Visual Studio Code entwickeln können. Außerdem bietet das Toolkit Debugging-Funktionen in einer Lambda-ähnlichen Umgebung sowie die Möglichkeit, Lambda-Funktionen lokal oder remote aufzurufen. Das Toolkit ist Open Source und steht unter der Apache-2.0-Lizenz zur Verfügung.

Das Entwicklerteam von AWS hatte das Projekt ursprünglich im November 2018 als Technical Preview vorgestellt. Entwickler sollen damit ein neues Projekt erstellen, lokal debuggen, und anschließend auf AWS deployen können. Zurzeit ist das Toolkit für die Verwendung mit Node.js, Python und .NET geeignet. Darüber hinaus umfasst das Toolkit eine Reihe an Projektvorlagen auf Basis des AWS Serverless Application Model (AWS SAM), mit denen Entwickler Ressourcen definieren und konfigurieren können.

Um die Erweiterung zu installieren, müssen Nutzer von VS Code das Extensions-Icon in der Activity Bar auswählen und die Erweiterung im Marktplatz suchen. Nachdem die Installation abgeschlossen ist, sind ein AWS-Account und ein Access Key notwendig, die mit dem Toolkit verknüpft werden. Um danach Serverless-Apps entwickeln zu können, sind außerdem das AWS Command-Line Interface, Docker, und das bereits angesprochene AWS SAM notwendig.

Eine detaillierte Anleitung findet sich im AWS-Blog. Das gesamte Projekt steht quelloffen auf GitHub zur Verfügung. (bbo)