AdaCores Tools für Ada, SPARK und C sind ISO-26262- und IEC-61508-zertifiziert

Damit belegt das Unternehmen, dass seine Technologien auch den Sicherheitsanforderungen der Automobilindustrie genügen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Birgit Reitz-Hofmann / Shutterstock.com)

Von

Der TÜV SÜD hat AdaCores Toolchains für Ada, SPARK und C gemäß ISO 26262 und IEC 61508 zertifiziert. Das bringt zum Ausdruck, dass die Werkzeuge von AdaCore offenbar den Safety-Anforderungen der Automobilindustrie gerecht werden. Die ISO 26262 ist eine Norm für sicherheitsrelevante Systeme in Kraftfahrzeugen, die IEC 61508 hingegen eine internationale Normenserie zur Entwicklung elektrischer, elektronischer und programmierbarer Systeme, die eine Sicherheitsfunktion ausführen. AdaCore verfügt seit zwei Jahrzehnten über Zertifizierungen für sicherheitskritische Branchen wie Luftfahrt, Raumfahrt und Eisenbahnverkehr, in Bereichen, in denen AdaCore traditionell unterwegs ist.

Die drei vom TÜV SÜD qualifizierten Entwicklungs- und Verifizierungs-Tools sind GNAT Pro, der Common Code Generator (CCG) und SPARK Pro. Sowohl der GNAT Pro Compiler als auch der CCG erhielten vom TÜV SÜD eine TCL3-Qualifizierung gemäß ISO 26262 und eine T3-Qualifizierung gemäß ICE 61508. Das Verifizierungstool SPARK Pro erhielt eine TCL3- und T2-Qualifizierung.

GNAT Pro ist eine Entwicklungsumgebung, die eine Toolchain für die Programmiersprachen Ada und C bietet. Sie unterstützt die beiden Sprachen entweder jeweils für sich allein genommen oder gemischt in einer einzigen Binärdatei. GNAT Pro verfügt über Entwicklungs- und Verifizierungstools. Der CCG erzeugt aus einem Quellcode, der im SPARK-Subset von Ada geschrieben ist, C-Quellcode. Er ermöglicht Projekten das Cross-Compilieren von Ada- und SPARK-Anwendungen auf offenbar jede Zielhardware, die einen C-Compiler bereitstellt. SPARK Pro erlaubt es, benutzerdefinierte funktionale Assertions zu überprüfen und Eigenschaften von Quellcode formal zu garantieren.

Weitere Informationen finden sich in der Ankündigung von AdaCore. (ane)