zurück zum Artikel

Adobe AIR soll Android-Geräte mit x86-Prozessoren unterstützen

Intels Bemühungen um den Android-Markt werden zunehmend ernst genommen. Nun hat Adobe angekündigt, die App-Entwicklung für Android-Geräte mit x86-Prozessoren durch die Adobe Integrated Runtime zu unterstützen.

Dass Android-Geräte mit Intels x86-Prozessoren zunehmend ein wichtigeres Betätigungsfeld für App-Entwickler werden könnten, ist angesichts von Ankündigungen seitens des Chip-Herstellers, bis zum Ende des Jahres offenbar 40 Millionen Tablets mit den eigenen Prozessoren zu bestücken, nachvollziehbar. Das nimmt nun auch Adobe ernst und kündigt an [1], schon bald die App-Entwicklung für diese Geräte auf Basis der Adobe Integrated Runtime (AIR) nativ zu unterstützen.

Die x86-Unterstützung wird über kurz oder lang als eigene App in Googles Play Store erhältlich sein. Schon bald soll sie darüber hinaus im AIR SDK auf der Entwickler-Website Adobe Labs bereitgestellt werden. Welches der folgenden fertigen AIR-Releases den x86-Support dann enthalten wird, ist bislang nicht bekannt.

Android-Geräte mit ARM-Prozessoren unterstützt Adobe schon länger mit AIR. Das Softwareunternehmen spricht darüber hinaus von derzeit 50.000 Apps in Apples App Store und im Play Store, die auf Basis von AIR entstanden seien. (ane [2])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-2174235

Links in diesem Artikel:
[1] http://blogs.adobe.com/flashplayer/2014/04/adobe-air-now-supports-x86-android.html
[2] mailto:ane@heise.de