Menü
Developer

Ältere Workflow-Foundation-Typen werden in .NET 4.5 obsolet

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Mit der kommenden Beta-Version für .NET 4.5 werden einige aus Windows Workflow Foundation 3 vertraute Typen wie die des System.Workflow-Namensraums als "deprecated" (veraltet) markiert. Die mit .NET 4.0 eingeführte neue Workflow Engine – WF 4 – in System.Activities ist weiter gesetzt. En detail handelt es sich bei den obsoleten Assemblies um:

  • System.Workflow.Activities.dll
  • System.Workflow.ComponentModel.dll
  • System.Workflow.Runtime.dll
  • System.WorkflowServices.dll
  • Microsoft.Workflow.DebugController.dll
  • Microsoft.Workflow.Compiler.exe
  • Wfc.exe

Entwickler, die WF 3 verwenden, erhalten wohl bei Einsatz neuerer .NET-Versionen eine Warnmeldung im Stil von: "Warning BC40000: X is obsolete: 'WF 3 types are deprecated. Please use WF 4 instead.'". Unklar ist bislang, mit welchem .NET-Release Microsoft die Typen ganz entfernen wird. Unterstützung gibt es weiterhin im Rahmen der Microsoft Support Lifecycle Policy. Hinweise zu Informationsmaterial zur Migration von WF3-Anwendungen auf die neue Version geben die Redmonder in der Ankündigung.

WF stellt die Basisinfrastruktur zum Erstellen von Workflows aus Aktivitäten und Zuständen bereit. Die Laufzeitumgebung von WF stellt diverse Basisdienste wie Laden, Persistenz, Ablaufverfolgung, Scheduling und Kommunikationsdienste bereit. Workflows können auf dieser Basis Daten mit ihrem Host und der Außenwelt austauschen, Webservices aufrufen oder selbst als Webservice bereitgestellt werden. Einen einfachen kommandozeilenbasierten Host für Workflows kann ein Entwickler auf Basis von WF bereits mit wenigen Codezeilen erzeugen. (ane)