Menü
Developer

Ajax-Anwendungen beschleunigen mit Microsoft Doloto

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 18 Beiträge

Microsoft hat auf seinen MSDN-Entwicklerseiten ein Werkzeug namens Doloto vorgestellt, mit dem die Performance von großen Ajax-Webanwendungen verbessert werden soll, indem es die Größe des JavaScript-Codes deutlich reduziert. Dafür analysiert das clientseitige Tool die Applikationsauslastung der Ajax-Anwendung, teilt den Code automatisch in Pakete auf und lässt den Entwickler schließlich nur den Codeteil hochladen, der für eine neue Anwendung benötigt wird.

Das clientseitige Doloto legt hierfür auf dem Rechner einen lokalen Proxy an, der die JavaScript-Dateien abfängt und sie automatisch bearbeitet. Die Ergebnisse werden darauf hinsichtlich der Code Coverage und möglicher Codezusammenführungsstrategien untersucht. Nicht benötigter Code wird in sogenannte Stubs überführt. Doloto überschreibt schließlich den JavaScript-Code, und nur der benötigte Code lässt sich danach zum Server hochladen. Der gesamte Prozess geschieht auf dem Rechner, ohne dass man Zugriff auf den Server benötigt.

Insbesondere komplexe sogenannte Web-2.0-Anwendungen mit viel Code wie Bing Maps und Hotmail sollen von Doloto profitieren, schreibt S. "Soma" Somaseger, Senior Vice President der Microsoft-Entwicklersparte, in seiner Ankündigung zum neuen DevLabs-Tool. Tests bei Microsoft zufolge reduziert Doloto den Umfang des initial geladenen JavaScript-Codes um über 40 Prozent, sodass die Anwendung danach zwischen 30 und 40 Prozent schneller starten soll. Doloto setzt mindestens ein .NET Framework in Version 3.5 voraus (US-englische Ausgabe). (ane)