Menü
Developer

Amazon: AWS kauft App-Testdienst AppThwack

Zum 1. September stellt AppThwack seine Dienste ein. Neue Aufgabe des Teams ist die Betreuung und Weiterentwicklung von AWS Device Farm, einem Service, mit dem sich Android- und FireOS-Apps auf echten Geräten testen lassen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Mascchinen arbeiten

Die Betreiber des App-Testing-Dienstes AppThwack haben ihre Akquisition durch Amazon Web Services bekannt gegeben. Der 2012 von Trellis Automation ins Leben gerufene Service gab Entwicklern die Möglichkeit, Android-, Web- und iOS-Anwendungen auf echten Geräten testen zu lassen und konnte Unternehmen wie Mozilla zu seinen Kunden zählen. Details zur Übernahme gaben die Vertragspartner nicht bekannt. AppThwack-Nutzer haben noch bis zum 1. September 2015 die Möglichkeit, auf den Dienst zuzugreifen, danach wird er nicht mehr zugänglich sein.

Neue Wirkungsstätte der Entwickler ist die vor Kurzem von AWS vorgestellte AWS Device Farm. Sie bietet AppThwack ähnliche Dienste an, allerdings lassen sich hier bisher nur Android- und FireOS-Anwendungen überprüfen, iOS-Apps beispielsweise bleiben außen vor. Ob und wann der Dienst entsprechend erweitert wird, ist derzeit nicht bekannt.

Die Preisgestaltung der Device Farm richtet sich nach den Dauer der durchgeführten Tests (inklusive Installation und Deinstallation der App) und der Anzahl der verwendeten Geräte. So sind die ersten 250 Minuten kostenlos, danach werden 0,17 US-Dollar pro Geräteminute fällig. Alternativ gibt es die Option, sich für monatlich 250 US-Dollar unbegrenzte Testmöglichkeiten zu sichern. In den FAQs ist allerdings davon die Rede, dass Tests maximal 60 Minuten dauern dürfen und dass größerer Bedarf vorher anzumelden ist. Die bereitstehenden Geräte sind auf einer speziellen Seite aufgeführt. Das Angebot wird wohl nach den Bedürfnissen der Kunden erweitert, allerdings sind in speziellen Märkten (dem europäischen oder chinesischen etwa) verfügbare Geräte derzeit nicht verfügbar.

Die Vermutung liegt nahe, dass sich AWS mit dem neuen Angebot von anderen Cloud-Anbietern absetzen möchte, solang ein solcher Service noch nicht zum Standard zählt. Im Cloud-Bereich konkurriert das Unternehmen etwa mit IBM und Google. Letzteres kündigte auf seiner Entwicklermesse Google I/O einen ähnlichen Test-Dienst namens Cloud Test Lab an, der noch im Sommer live gehen soll. (jul)