Menü
Developer

Amazon EC2: Neue GPU-Instanzen für leistungsintensive Grafikanwendungen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge

Amazon Web Services bietet nun über die Elastic Compute Cloud (EC2) sogenannte G2-Instanzen an. Dabei handelt es sich um GPU-beschleunigte Instanzen für Cloud-Anwendungen, die massive parallele Rechenleistung durch beispielsweise Videoerstellung, 3D-Visualisierungen oder intensive Streaming-Grafiken benötigen. Mit diesen Cloud-Instanzen sollen Anwender leistungsintensive DirectX-, OpenGL-, CUDA- und OpenCL-Anwendungen und -Services erstellen und betreiben können.

Dem Dienst liegt eine Nvidia-GRID-GPU (GK104 "Kepler") mit 1536 Prozessorkernen zugrunde. Er ergänzt die vor etwa zwei Jahren gestarteten GPU-Cluster-Instanzen CG1. Während diese Double-Precision-Berechnungen und ECC-Mechanismen (Error-correcting code) bieten, arbeitet die GPU in G2 mit Werten auf Basis von Single-Precision-Berechnungen, nicht unterstützt werden aber bei dieser ECC-Mechanismen. Jeff Barr – Chief Evangelist für AWS – geht in einem Blog-Beitrag noch ins Detail.

AWS-Kunden können die G2-Instanzen über die AWS-Konsole, das EC2-Kommandozeilenprogramm , die AWS SDKs und Bibliotheken von Drittanbietern aufrufen. Anfänglich sind die Instanzen in den Regionen USA Ost, West-USA, USA West und EU (Irland) verfügbar. Andere AWS-Regionen werden in den kommenden Monaten folgen. (ane)