Menü
Developer

Amazon führt AWS-Messaging-Dienst ein

vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge

Mit dem jetzt vorgestellten Simple Notification Service (SNS) führt Amazon im Rahmen seiner Amazon Web Services (AWS) einen Messaging-Dienst ein. Mit ihm lassen sich Anwendungen entwickeln, über die Entwickler ihre Abonnenten mit E-Mail-, HTTP- und ähnlichen Informationen versorgen können.

Der Service besteht aus einer Webservice-Programmierschnittstelle, mit der man – Voraussetzung ist ein AWS-Account – zurzeit bis zu 100 Themengebiete (Topics) einrichten kann, die Anwender dann abonnieren können. SNS soll Entwicklern die Arbeit erleichtern, über zum Beispiel Aktualisierungen oder Statusänderungen zu informieren, da diese kein eigenes Messaging-System programmieren müssen.

Für den derzeit in einer Betaversion vorliegenden Dienst ist keine Registrierungsgebühr erforderlich, erste Versuche sind für Entwickler kostenlos. Amazon stellt für die jeweils ersten 100.000 SNS-Aufrufe pro Monat beziehungsweise 100.000 HTTP- sowie 1000 E-Mail-Nachrichten keine Gebühr in Rechnung. Erst danach muss man 6 amerikanische Cent pro 100.000 API-Aufrufen beziehungsweise HTTP- oder HTTPS-Nachrichten bezahlen; 100.000 E-Mail-Nachrichten kosten 2 Dollar. (ane)