Amazon gibt Maps-API frei

 –  1 Kommentare
Anzeige

Amazons im September 2012 vorgestellte Maps-API ist nun ohne Begrenzungen verfügbar. Damals hieß es, dass man unter Einbindung der Programmierschnittstelle Amazons Kindle Fire und Kindle Fire HD Kartierungsfunktionen beibringen könne und dadurch einen bequemen Migrationspfad für Entwickler ebne, die bereits die Google Maps API unter Android verwenden. Amazon hat nun die API dem Mobile App SDK hinzugefügt.

Im Wesentlichen besteht die API aus zwei Komponenten: den sogenannten Interactive Maps und Custom Overlays. Mit Ersteren lässt sich eine interaktive Karte in eine Anwendungen mit Funktionen integrieren, die von Google Maps her schon bekannt sind. Mit den maßgeschneiderten Overlays kann man sich beispielsweise Orte wie Sehenswürdigkeiten von Geschäftspartnern selbst markieren oder mit Hinweisen versehen. (ane)

Anzeige
Anzeige