Amazon schafft Übersicht in der Alexa Skills Kit Developer Console

Mit einer Beta-Version hat Amazon den Aufbau der Entwicklerkonsole für Alexa Skills stark überarbeitet. Sie soll Entwicklern das Erstellen von Alexa Skills nun wesentlich einfacher gestalten.

 –  3 Kommentare
Amazon Echo

(Bild: dpa, Franziska Gabbert)

Amazon hat die Beta-Version einer neuen Entwicklerkonsole für das Alexa Skills Kit veröffentlicht. Die größte Neuerung ist eine überarbeitete Seiten- und Informationsstruktur. Die Skills sind jetzt in Build-, Test-, Launch- und Measure-Seiten unterteilt, die in der Navigationsleiste der Konsole angezeigt werden. Damit sollen Entwickler Alexa Skills einfacher und übersichtlicher gestalten können.

Die Build-Seite bietet ein Interface, um Intents, Slots, Beispielsätze und Dialogmodelle zu erstellen. Bei der Seite handelt es sich um die neuste Iteration des Skill Builders. Auf der Testseite können Entwickler den Skill mit Sprach- oder Textkommandos ausprobieren.

Die Launch-Seite simuliert hingegen wie der Skill im Alexa-Shop aussehen würde und gibt Informationen über typische Validierungsfehler und wie diese zu beheben sind. Außerdem können Entwickler damit private Skills für Alexa for Business erstellen. Bislang war dies nur mit dem Alexa Skills Kit Command Line Interface möglich. Auf der Measure-Seite können sich Entwickler einen Überblick über die Daten ihrer Skills verschaffen.

Die neue Entwicklerkonsole für Alexa Skills im Überblick

(bbo)