Menü
Developer

Amazons Go-SDK überquert die Ziellinie

Das Anfang des Jahres angekündigte Amazon-Web-Services-SDK für Go erreicht nach 10 Monaten Entwicklung mit Version 1.0 Release-Status.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Amazons Go-SDK überquert die Ziellinie

Im Januar übernahm Amazon das Go-Paket von Stripe, um daraus eine Implementierung von Googles Programmiersprache für die Cloud-Plattform Amazon Web Services zu erstellen. Ein Blog-Beitrag verkündet nun die offizielle Verfügbarkeit von Version 1.0. Damit gesellt sich Go zu den AWS-SDKs für Java, C# / .NET, Node.js / JavaScript, Ruby, Python, PHP, Scala und dem jüngsten Mitglied C++.

Der Blog hebt die Beteiligung der Community an der Entwicklung hervor und bedankt sich bei Coda Hale, der das Ausgangsprojekt aws-go gestartet hatte. Seit den Anfängen auf Basis dieses SDKs hat das Projekt zahlreiche experimentelle und Preview-Phasen durchlaufen. Mit dem Erreichen von Version 1.0 empfiehlt Amazon den produktiven Einsatz. Zukünftige 1.x-Versionen werden kompatibel gehalten, sodass mit der aktuellen Variante geschriebener Code zukunftssicher sei.

Seitdem Amazon die erste Preview im Juni angekündigt hatte, sind einige Neuerungen hinzugekommen. So unterstützt das SDK nun Sessions, deren Konfiguration und Request-Handler zwischen den Clients ausgetauscht werden können. Sogenannte Waiters warten auf asynchrone Statusänderungen in AWS-Ressourcen. Komplexe API-Rückgaben können über die JSON-Abfragesprache JMESPath ausgewertet werden. Mehrseitige Responses behandelt ein Paginator, der über die einzelnen Seiten iteriert.

Das Go-SDK steht auf GitHub zum Download zur Verfügung. Dort gibt es auch eine Anleitung für Entwickler. Die vollständige API-Dokumentation liegt auf Amazons Servern. (rme)