Menü
Developer

Android++: Android-Anwendungen in Visual Studio entwickeln

Zweck der Erweiterung für die Microsoft-IDE ist es, Nutzer der Entwicklungsumgebung an die Entwicklung für Android heranzuführen und ihnen das Anzielen der Plattform zu erleichtern.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Entwickler Justin Webb hat mit Android++ eine Visual-Studio-Erweiterung zum Erstellen und Debuggen nativer Android-Anwendungen hervorgebracht. Das Projekt befindet sich momentan in der geschlossenen Betaphase, für die sich Interessierte über die Webseite anmelden können.

Der beim Softwareunternehmen NaturalMotion angestellte Webb verspricht, dass Android++ sich ohne Beschränkung auf bestimmte Hardware oder Anbieter zum Debuggen auf entsprechenden Geräten nutzen lassen soll. Darüber hinaus kann man wohl zwischen dem Kompilieren per LLVM/Clang und GCC wählen sowie auf Optionen zur Parallelisierung und für vorkompilierte Header zugreifen. Das Projekt ist vorrangig für C- und C++-Anwendungen gedacht, allerdings ist auch das Kompilieren von Java-Quellcode vorgesehen.

Auf der Projektseite schreibt Webb, dass – trotz der weiten Verbreitung des Betriebssystems – die Gegebenheiten für die Entwickler, die Android als Zielplattform wählen, deutlich den für iOS gebotenen unterliegen. Einen großen Schwachpunkt sieht er in einer fehlenden IDE und dem Mangel an nativen Möglichkeiten zum Debuggen. Seine Schöpfung soll Nutzern der Microsoft-Entwicklungsumgebung diese fehlenden Optionen an die Hand geben und dabei helfen, ihre Fähigkeiten auch auf Android zu übertragen. (jul)