Android: Erste Preview von Android P erschienen

Pünktlich im März hat Google die erste Preview der neuen Android-Version Android P veröffentlicht. App-Entwickler können sich über einige neue Spielzeuge freuen: unter anderen Innnenraumnavigation und Integration von Display-Cutouts.

 –  49 Kommentare
Android: Erste Preview von Android P erschienen

(Bild: dpa, Britta Pedersen/dpa)

Google hat die erste Developer Preview der neuen Android-Version veröffentlicht. Die größten Neuerungen sind die Einführung des WiFi-RTT-Protokolls (Round-Trip Time) und einige Verbesserungen für die immer beliebter werdenden Display-Cutouts. Aber auch veränderte Benachrichtigungen für Nachrichten und eine Multi-Kamera-API sind mit von der Partie. Entwickler können die Preview in einem Android Emulator oder direkt auf Pixel-Geräten testen.

Mit Android P können Applikationen die RTT-APIs nutzen. Damit können sie die Distanz zu nahgelegenen WiFi Access Points (AP) messen. Kennt das Gerät den Abstand zu mindestens drei solcher Punkte, lässt sich die Position des Geräts auf ein bis zwei Meter genau festlegen. Dadurch können Entwickler in Zukunft beispielsweise Navigationen in einem Gebäude ermöglichen oder noch genauere Informationen spezifisch zur Umgebung liefern.

Google erläutert, dass sich das Gerät nicht mit den Access Points verbinden muss, um die Distanz festzustellen. Dabei soll nur das Android-Gerät Daten zur Entfernung erhalten, nicht aber die APs.

Logo der neuen Android-Version (Bild: Google)

Außerdem soll Android P Display-Cutouts besser unterstützen. Diese hat Google zur Plattform hinzugefügt und außerdem einige APIs zur Verfügung gestellt, die das Managen der Anzeige von Inhalten verbessern sollen. In der Regel sollen Geräte in Zukunft die Höhe des Cutout automatisch registrieren und App-Inhalte davon separieren. Mit neuen APIs sollen Entwickler aber auch Kontrolle über die Darstellung von VollbildInhalten in Relation mit dem Cutout erhalten.

Die neue Android-Version bietet mit dem MessagingStyle eine neue Art der Benachrichtigung an. Dadurch können Benutzer auf Nachrichten aus Apps mit Smart Replies, Bildern oder Stickern direkt aus dem Benachrichtigungsfeld antworten.

Zusätzlich ist mit Android P der Zugriff auf zwei unterschiedliche Kamerastreams zur gleichen Zeit möglich. Geräte, die über mehrere Front- oder Rückenkameras verfügen, können so Funktionen wie nahtloses Zoomen, Stereo Vision, oder Bokeh nutzen.

Alle weiteren Neuerungen finden sich im offiziellen Google Blog. Weitere Informationen zur neuen Android-Version sind spätestens zur hauseigenen Google-I/O-Konferenz zu erwarten. (bbo)