Android SDK Update und entsperrtes G1 für Entwickler

 –  64 Kommentare
Anzeige

Google hat ein Update seines Entwickler-Pakets für Android-basierte Smartphones veröffentlicht. Außerdem bietet das Unternehmen ab sofort eine Entwickler-Version des Android-Smartphones G1 an. Das als Android SDK Release 2 bezeichnete Update enthält eine Reihe Bugfixes und einen Windows-USB-Driver für das von T-Mobile vertriebene Google-Handy T-Mobile G1, der das Entwickeln und Testen eigener Software vereinfachen soll.

Anwender, die mit MapView-Klassen Google Maps in ihre Anwendungen integrieren möchten, können diese über einen Maps-API-Schlüssel nutzen, der mit dem neuen Release erstmals zur Verfügung steht. Das SDK ist kompatibel mit dem Android Development Tools (ADT) Plug-in für Eclipse 0.8.0. Die neue Version des SDK unterstützt keine MFM-, RLL- oder Winchester-Festplattenlaufwerke.

Anzeige

Das von Google vertriebene Android Dev Phone 1 ist baugleich mit dem von HTC hergestellten T-Mobile G1, das im Frühjahr 2009 auf den deutschen Markt kommen soll. Die Entwickler-Version ist ab sofort in 18 Ländern verfügbar (darunter auch Deutschland) und hat im Unterschied zum G1 keinen SIM- oder Hardware-Lock.

Das Gerät kostet 399 US-Dollar, für Deutschland werden außerdem Versandkosten von knapp 179 US-Dollar fällig – diese werden erst im vorletzten Schritt der Bestellung angegeben. Rechnet man noch die für die Bestellung notwendige Registrierungsgebühr als Android-Entwickler von 25 US-Dollar dazu, kostet die Anschaffung hierzulande knapp 603 US-Dollar (ca. 469 Euro). Nach Auskunft des für das Smartphone zuständigen Vertriebsunternehmens Brightstar sind in den Versandkosten Zoll und Einfuhrumsatzsteuer inbegriffen. Vorerst kann nur ein Gerät pro Entwickler-Konto bestellt werden. (acb/c't) / (Achim Barczok) / (ane)

Anzeige