Menü
Developer

Android Studio 2.1 bietet Funktionen und einen Emulator für Android N

Mit Android Studio 2.1 können Entwickler Apps für die Developer Preview von Android N entwickeln und im Emulator testen. Neu sind zudem Java-8-Sprach-Features und die Compiler-Toolchain Jack.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Android Studio 2.1 bietet Funktionen und einen Emulator für Android N

Kaum drei Wochen nach der Veröffentlichung von Android Studio 2.0 bringt Google die Entwicklungsumgebung in Version 2.1 heraus. Die größte Neuerung und der Grund für den kurzen Release-Zyklus ist die Unterstützung der im März vorgestellten Developer Preview des kommenden Android N.

Der zu Android Studio 2.1 gehörende Emulator gibt Entwicklern erstmals die Gelegenheit, ihre Apps auf dem neuen Betriebssystem zu testen. Da es sich dabei jedoch noch um eine sehr frühe Preview handelt, müssen sie sich auf Veränderungen bis zum endgültigen Release von Android N einstellen. Eine grundlegende Neuerung steht jedoch außer Frage: Die künftige Basis wird Java 8 sein. Auch wenn nicht alle Sprachmittel daraus im mobilen Betriebssystem funktionieren, werden einige wie statische und Default-Interface-Methoden für Android N verfügbar sein. Lambdas und Methodenreferenzen gelten ab API 23, also auch für Android 6.0.

Der Emulator führt Android-N-Apps aus.

(Bild: Google)

Mit Version 2.1 hält die Jack-Compiler-Toolchain Einzug in die Entwicklungsumgebung. Jack steht für Java Android Compiler Kit und ersetzt als vollständige Open-Source-Lösung die vorherigen Werkzeuge wie javac, jarjar und dx. Außerdem hat das Team laut dem zugehörigen Blog-Beitrag die mit Version 2.0 eingeführte Instant-Run-Funktion bei inkrementellen Änderungen deutlich beschleunigt.

Die Liste der Neuerungen findet sich in den Release Notes. Android Studio 2.1 steht ab sofort auf der offiziellen Site zum Herunterladen bereit.

Lesen Sie mehr zum neuen Android Nougat:

(rme)