Menü
Developer

Android Studio 3.3 Beta erhält neuen Code Shrinker R8

R8 hilft Entwicklern, ungenutzten Code und andere Ressourcen zu entfernen, um die Größe ihrer APKs zu verringern.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Android Studio 3.1 bringt kleine Optimierungen

Mit Version 3.2 der Entwicklungsumgebung Android Studio hatte Google bereits eine Reihe neuer Methoden eingeführt, um schlankeren Code und kompaktere APKs zu gestalten – darunter beispielsweise das neue Konzept der Android App Bundles, das darauf abzielt, Anwendern im Google Play Store jeweils auf ihr Endgerät optimierte Apps zur Verfügung zu stellen. Das aktuelle Beta-Release von Android Studio 3.3 bietet darüber hinaus nun den verbesserten Code Shrinker R8, der die Nachfolge von Proguard antreten soll.

Im Vergleich zu Proguard soll R8 beim Code Shrinking nicht nur schneller arbeiten, sondern auch die Größe des ausgegebenen Codes deutlicher reduzieren. Er unterstützt Entwickler dabei, ungenutzten Code und ungenutzte Ressourcen zu entfernen. R8 lässt sich in der gradle.properties-Datei eines Projekts mit

android.enableR8=true

im Proguard-kompatiblen Modus aktivieren. Experimentierfreudigeren Entwicklern steht darüber hinaus der Full Mode offen, der allerdings auf die Kompatibilität zu Proguard verzichtet.

R8 steht im Rahmen von Android Studio 3.3 Beta als Preview zur Verfügung, soll laut Google aber aufgrund erfolgreicher Korrektheits- und Performancetests mit zahlreichen Apps schon bald als Standard-Shrinker in der Entwicklungsumgebung freigeschaltet werden. (map)