Android Things ermöglicht den Google Assistant auf Smart Displays

Google kündigte auf der CES-Konferenz in Las Vegas den Einzug des Google Assistant auf Smart Displays und im Auto an. Damit präsentiert Google eine praktische Verwendung der Betriebssystemvariante Android Things.

 –  0 Kommentare
Android Smart Display
Anzeige

Im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas hat Google angekündigt, dass der Google Assistant sowohl auf Smart Displays als auch im Auto verfügbar sein wird. Während es für Benutzer zwar durchaus interessant sein mag, dass Google wohl den Markt nicht einfach an Amazons Alexa übergeben will, ist für Entwickler wahrscheinlich der genaue Aufbau der Produkte entscheidend.

Die Smart Displays basieren auf Android Things, einem von Google für IoT-Geräte (Internet of Things) entwickelten Betriebssystem. Aktuell liegt Android Things lediglich in der Developer Preview vor, erhält aber durch die Ankündigung auf der CES erstmals Fahrtwind.

Anzeige

Darüber hinaus versucht Google mit einer neuen Übersicht die bereits vorhandenen Apps für den Google Assistant besser sichtbar zu machen – und weist im selben Atemzug auf das Developer-Community-Programm hin, bei dem Entwickler Geld für die Google Cloud als Dank für ihre Arbeit erhalten können.

Googles Ankündigung musste allerdings gleich auf der selben Konferenz mit Amazon konkurrieren. Denn Amazon lies es sich nicht nehmen, eine erste Vorstellung von Alexa in Fahrzeugen zu präsentieren. Welcher der Anbieter in Zukunft die Nase vorne hat, bleibt abzuwarten. Sicher ist allerdings, das Google das Feld nur ungern räumen würde.

Quelle: Google

Siehe dazu auf heise Developer:

tipps+tricks zum Thema:

(bbo)

Anzeige