Menü
Developer

Android Wear SDK 2.2 individualisiert Benachrichtigungen

Entwickler können mit dem frisch erschienen SDK das Ziffernblatt vor allem hinsichtlich der Benachrichtigungen individueller gestalten. Außerdem hat Google die Klasse zum Anzeigen erweiterter Informationen um einige Funktionen ergänzt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Android Wear 2.2 individualisiert Benachrichtigungen

Das Android-Wear-Team hat das Android Wear SDK 2.2 herausgegeben, das einige Neuerungen für das kommende Endanwender-Release Android Wear 2.90 enthält. Die Ergänzungen widmen sich sich vor allem den auf dem Ziffernblatt angezeigten Zusatzinformationen. Ganz vorne steht dabei die Anzeige der Benachrichtigungen von Apps. Google hat zudem eine frische Version des Emulators veröffentlicht, die die Neuerungen im SDK unterstützt.

Standardmäßig zeigt Android Wear einen kleinen Ring am unteren Rand, wenn neue, ungelesene Benachrichtigungen existieren. Dessen standardmäßig weiße Farbe können Entwickler über WatchFaceStyle.setAccentColor ändern. Wer eine komplett individuelle Darstellung bevorzugt, kann den Indikator über die Methode WatchFaceStyle.setHideNotificationIndicator abschalten und entweder die Zahl der frischen Nachrichten im System Tray anzeigen oder über WatchFaceStyle.getUnreadCount die Anzahl der ungelesenen Benachrichtigungen abrufen und in beliebiger Weise in das Ziffernblatt einbinden.

Im Zuge der Neuerungen hat Google auch die im vergangenen Jahr eingeführte ComplicationDrawable-Klasse erweitert. Sie dient der Anzeige sogenannter Complications, erweiterter Informationen wie dem Ladezustand des Akkus. Mit dem Android SDK 2.2 verwaltet sie die Nutzeranfrage nach fehlenden Berechtigungen automatisch. Außerdem bietet die Klasse nun eine Anbindung an Drawable.Callback, um Grafiken darzustellen, die zum Laden länger benötigen als die restlichen Daten. Damit entfällt die bisherige Empfehlung, den Bildschirm jede Sekunde neu zu zeichnen, da der Aufruf der Callback-Funktion erfolgt, sobald die Grafik geladen ist. So zeigen auch ressourcenschonende Ziffernblätter, die beispielsweise nur im Minutentakt ein Update durchführen, Grafiken an, sobald sie verfügbar sind.

Weitere Details lassen sich dem Android-Entwicklerblog und den Release Notes entnehmen. Wann Android Wear 2.90 erscheinen soll, lässt sich den Ankündigungen derzeit nicht entnehmen. Entwickler können die Neuerungen mit dem aktualisierten Emulator testen. (rme)