Angular 5.2 verbessert die Typüberprüfung für Templates

Die aktuelle Version des Webframeworks merzt zwar größtenteils nur einige kleinere Fehler aus, erlaubt Entwicklern aber ebenfalls, TypeScript 2.6 zu nutzen und bietet eine bessere Typüberprüfung für Templates.

 –  0 Kommentare
Angular 5.2 verbessert die Typüberprüfung für Templates

Mit Version 5.2 des Frameworks für Webapplikationen bietet Angular vornehmlich eine Reihe von Fehlerbehebungen, eine verbesserte Typüberprüfung für Templates ist allerdings auch an Bord. Außerdem ist die Verwendung von TypeScript 2.6 jetzt ebenfalls möglich und Parameter können auf Child Routes übertragen werden.

Mit fullTemplateTypeCheck als angularCompilerOption können Entwickler TypeScript nutzen, um Binding-Ausdrücke in ihren Templates zu validieren. Aktuell ist die Flag standardmäßig noch deaktiviert, das Team von Angular empfiehlt sie allerdings – in Zukunft soll deren Verwendung zum Standard gehören.

Angular 5.2 ermöglicht ebenfalls die Nutzung von TypeScript 2.6. Damit haben Entwickler Zugriff auf die neusten Funktionen des JavaScript-Supersets, unter anderem ein verbesserter Umgang mit kontravarianten Parametertypen und die Möglichkeit einer Fehlerunterdrückung.

Zu guter Letzt bietet Angular 5.2 eine Vererbung von Parametern auf Child Routes. Entwickler können paramsInheritanceStrategy jetzt auf always setzen und damit die Parameter der Parent Routes an die Child Routes vererben. Eine Liste der Neuerungen inklusive Bugfixes findet sich ebenfalls im Changelog zu Angular 5.2.

Mehr dazu auf heise Developer:

(bbo)