Menü
Developer

Angular 8.0 wird neuen Ivy-Compiler als Opt-in enthalten

Mit dem nächsten größeren Release des populären JavaScript-Frameworks ist wohl im Mai 2019 zu rechnen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Angular 8.0 wird neuen Ivy-Compiler als Opt-in enthalten

Allem Anschein nach wird das Angular-Team von Google die nächste größere Version 8.0 des Web-Frameworks im Mai dieses Jahres freigeben. Zuvor ist noch die Veröffentlichung eines Release Candidate im April geplant.

In Angular 8.0 soll auch eine Technical Preview von Ivy als Opt-in mitgeliefert werden. Ivy ist ein neuer Compiler und Renderer. Letzterer soll deutlich kleinere Bundles erzeugen und Tree Shaking, eine Technik zum Eliminieren von nicht funktionsfähigem Code, besser unterstützen. Damit einher geht, dass Build-Werkzeuge nicht benötigte Framework-Bestandteile einfacher identifizieren und entfernen können sollen.

Die Opt-in-Preview ermöglicht Entwicklern außerdem, innerhalb ihrer Projekte zwischen dem Erstellung und dem Rendern von Pipelines mit Ivy und View Engine zu wechseln. Zwar strebt das Entwicklerteam bei Ivy grundsätzlich die Rückwärtskompatibilität an, doch wird es wohl einige Funktionen geben, die nicht vollständig kompatibel sein werden. Genannt werden i18n, Angular Universal und Angular Language Service. Mit einer fertigen Ivy-Version ist dann wohl für Angular 9 zu rechnen.

Weitere für Angular 8.0 geplante Features sind das differentielle Laden modernen JavaScripts und ein Abwärtskompatibilitätsmodus. Ersteres ermöglicht es, JavaScript-Bundles differentiell clientseitig zu laden, um die Ladegeschwindigkeit und die Zeit bis zur Interaktion (time to interactive, TTI) für moderne Browser zu verbessern. Der Abwärtskompatibilitätsmodus soll es hingegen einfacher machen, auf Angular umzusteigen, indem er das verzögerte Laden von Teilen alter AngularJS-Anwendungen über $route-APIs ermöglicht.

Das CLI soll die Bündelung von Webworkern unterstützen, die die Geschwindigkeit und Parallelisierbarkeit von Anwendungen verbessern, indem sie Aufgaben vom Haupt-Thread verlagern. Schließlich wird Angular 8.0 Updates bei den Abhängigkeiten mit TypeScript, RxJS und Node.js erhalten.

Weitere Informationen zu den Neuerungen von Angular 8.0 finden sich im aktuellen Blog-Beitrag der Entwickler. (ane)