Angular Labs soll mehr Innovationen für Angular bringen

Auf der AngularMix in Orlando kündigte das Angular-Team eine neue Vorgehensweise für Innovationen an: Angular Labs. Damit wolle man die Balance zwischen neuen Entwicklungen und stabilen Releases waren.

 –  1 Kommentare
Angular Labs soll mehr Innovationen für Angular bringen

(Bild: Angular)

Anzeige

Im Fokus der AngularMix in Orlando stand die Nutzung von Angular in Unternehmen. Das Team stellte in diesem Zusammenhang die Angular Labs vor, die das Gleichgewicht zwischen Innovationen und einer stabilen Version von Angular gewährleisten sollen. Mit den Labs für Schematics, dem Component Dev Kit und ABC (Angular, Bazel und Closure) bestehen bereits drei Projekte, die die Entwicklung vorantreiben. Das vierte Lab im Bunde wird Angular Elements werden.

Schematics soll dazu dienen, Teile der Applikation wie ng new oder ng generate auszulagern, kann aber auch dazu verwendet werden, Backend-APIs anzufragen und basierend auf den Ergebnissen Code zu generieren. Während das Component Dev Kit sich mit bereits bekannten Problemen der Komponentenentwicklung beschäftigt, konzentriert Angular ABC sich auf den Support von Bazel und Closure für Angular-Applikationen.

Anzeige

Angular Elements hingegen soll die Reichweite von Angular-Code erweitern, indem es erlaubt, Angular-Komponenten als Custom Elements zu verpacken, die ein Verwenden außerhalb des Angular-Kontexts ermöglichen sollen. Interessierte können sich im entsprechenden Vortrag dazu über die Einzelheiten informieren.

Ein Einblick in Angular Elements

(bbo)

Anzeige