Menü
Developer

Apache CXF auf neuestem Stand der Webservices-Entwicklung mit Java

Die Version 3.0 des Java-Frameworks zur Webservices-Entwicklung rückt das Apache-Projekt näher an den aktuellen Stand des JAX-RS-Standards.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Die Betreiber von Apache CXF haben die Version 3.0 ihres Web-Services-Frameworks veröffentlicht. Apache CXF ist ein Java-Framework zur Entwicklung serviceorientierter Architekturen (SOA), das zahlreiche Standards wie SOAP, REST, WSDL, WS-Addressing, WS-Policy, WS-ReliableMessaging und WS-Security unterstützt.

Das neue Release implementiert JAX-RS 2.0 (Java API for RESTful Web Services), den derzeit aktuellen Java-EE-Standard (Java Enterprise Edition) zur Verwendung von REST in Webservices-Anwendungen. Außerdem kann CXF nun mit Bean Validation umgehen. Komplett überarbeitet wurde die WS-Security-Engine, die nun auf StAX (WSS4J 2.0) basiert. Die Unterstützung von JMS (Java Messaging Services) hat nun keine Abhängigkeiten mehr zum Spring Framework.

Weitere Neuerungen entnimmt man am besten der Migrationsanleitung. Für das Upgrade sprechen des Weiteren das Entfernen zuvor auf "deprecated" gesetzten Codes, das Beseitigen von Abhängigkeiten zu Drittanbieter-Code und die Vereinfachung einiger APIs. (ane)