Menü
Developer

Apache Camel 2.22 ist kompatibel mit Spring Boot 2

Neben dem Upgrade auf Spring Boot 2 bietet die neue Version des Frameworks über 200 Fehlerbereinigungen und Verbesserungen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Red Hat kündigt JBoss AMQ 7 an

Das neueste Release Apache Camel 2.22 zeichnet sich in erster Linie durch ein Upgrade auf Spring Boot 2 aus. Das Integrations-Framework auf Basis gängiger Enterprise Integration Patterns bietet darüber hinaus aber auch zahlreiche Bugfixes und Neuerungen. Apache Camel kommt als nachrichtenorientierte Middleware mit regelbasierter Routing- und Konvertierungsengine zum Einsatz. Die Regeln lassen sich deklarativ in Java oder Scala erstellen. Über Unifed Resource Identifiers (URIs) nutzt Apache Camel für die Kommunikation eine Vielzahl von Transport- und Messaging-Protokollen – darunter HTTP, ActiveMQ, JMS, JBI, SCA, MINA oder CXF.

Die Unterstützung von Spring Boot 2 war nach Bekunden von Claus Ibsen das Hauptziel bei der Fertigstellung des Minor Release Apache Camel 2.22. Anwender, die weiterhin Spring Boot 1.x nutzen wollen, müssen auf ältere Versionen von Camel zurückgreifen. Das gleiche gilt für die erfolgten Upgrades auf Spring Version 5 und Karaf 4.2 – deren Vorgängerversionen unterstützt Apache Camel 2.22 offiziell nicht mehr.

Die Architektur von Apache Camel.

(Bild: Apache Camel)

Überarbeitet wurde unter anderem auch die seit Camel 2.14 eingeführte Rest DSL, die sich nutzen lässt, um Rest-Endpunkte als Consumer für Camel-Routen zu erstellen. Im Rahmen einer aktivierten Client Request Validation prüft die Rest DSL nun auf Basis des Content-Type/Accept Response-Type, ob ein Request verarbeitet werden kann. Darüber hinaus lassen sich Producer nun per endpointProperties konfigurieren.

Eine komplette Übersicht aller Neuerungen einschließlich der Fehlerbereinigungen findet sich im Changelog sowie in den Release Notes zu Apache Camel 2.22. (map)