Menü
Developer

Apache Software Foundation knackt die 2-Millionen-Commits-Marke

Vier Jahre nachdem die Software Foundation ihren millionsten Commit feiern konnte, hat sich die Anzahl letzterer verdoppelt und einiges in puncto Infrastruktur geändert.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Im fünfzehnten Jahr ihres Bestehens nutzte die Apache Software Foundation den zweimillionsten Commit zu den unter ihrer Leitung stehenden Projekten nun, um einen Blick auf die Entwicklung und den Stand der ehrenamtlichen Organisation zu werfen. Mittlerweile machen 450 Mitglieder und 3500 Comitter die ASF aus, ihre Projekte kommen wohl sogar bei mehreren Millionen Nutzern zum Einsatz.

Seit dem Erreichen der Millionenmarke bei den Commits vor gut vier Jahren hat sich mit dem Umstieg von SVN auf Git als Versionsverwaltungssystem die interne Projektstruktur deutlich verändert. Statt dem einstmals zentralen gibt es nun 268 Git Repositories, die durch etwas über 560 weitere auf GitHub ergänzt werden. Das wachsende Interesse an Projekten wie Hadoop, CloudStack und Lucene/Solr hat zudem dafür gesorgt, dass das Team, das die verteilt lagernde Infrastruktur betreut, um die Projekte jederzeit erreichbar zu halten, mittlerweile zehn freiwillige und vier fest angestellte Helfer auf vier Kontinenten umfasst.

Die stark gestiegene Commit-Zahl (100 Prozent in den vergangenen vier Jahren) wertet die ASF als Zeichen für eine starke Community und auch der kontinuierliche Fluss neuer Projekte in den Incubator der Foundation spricht wohl für sich. Momentan warten dort 33 Projekte darauf, die Weihen eines Top-Level-Projekts zu erhalten, während in den Apache Labs in 38 Technikinitiativen gearbeitet wird. (jul)